Deutsche Umwelthilfe (DUH) verschickt Abmahnungen an IKEA

Nicht nur Immobilienmakler und Autohändler geraten mit Abmahnungen in den Fokus der Deutschen Umwelthilfe (DUH), sondern nun erwischt ist auch das schwedische Möbelhaus IKEA. IKEA wurde abgemahnt, weil die Deutsche Umwelthilfe Verstöße gegen die Rücknahmepflichten aus dem neuen Elektrogesetz recherchiert haben will.

In Presseveröffentlichungen verbreitet die Deutsche Umwelthilfe, dass das Möbelhaus massiv gegen die im Elektrogesetz festgeschriebene Rücknahmeverpflichtung von alten Elektrogeräten verstoßen würde. Dies haben Testbesuche der DUH ergeben. Es sei bei IKEA die Rücknahme von Elektro Kleingeräten verweigert worden. Außerdem sei über die Rücknahmepflichten nicht ausreichend informiert worden.

IKEA lässt dagegen in Presseveröffentlichungen verbreiten, dass die Beanstandung der Deutschen Umwelthilfe nur Einzelfälle betreffen und es sich im Übrigen um Anlaufschwierigkeiten bei der Einführung von neuen Verfahrensweisen handele. Natürlich nehme das Unternehmen Alt-Elektrogeräte beim Kauf eines neuen Produkts mit gleicher Funktion in allen Einrichtungshäusern in Deutschland kostenlos zurück.

Am 24. Juli 2016 ist die Umsetzungsfrist für das neue Elektrogesetz abgelaufen. Vermutlich wird es noch zu weiteren Abmahnungen der Deutschen Umwelthilfe gegenüber Händlern von Elektroprodukten oder Elektronikartikeln kommen.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Ein Kommentar zu “Deutsche Umwelthilfe (DUH) verschickt Abmahnungen an IKEA
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*