Deutsche Umwelthilfe (DUH) macht Testbesuche vor Ort

Uns liegt eine Abmahnung vor, mit der die () Ansprüche wegen angeblicher Verstöße gegen die Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung geltend macht. Die Abmahnung basiert auf einem . Bei diesem Testbesuch wurde angeblich festgestellt, dass Neuwagen zum Kauf oder Leasing angeboten wurden. Die Deutsche Umwelthilfe nimmt Bezug auf ein Formblatt gemäß § 3 Abs. 1 Nr. 1 der Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung. Diese Anforderungen sollen, so die Behauptung in der Abmahnung, nicht erfüllt worden sein.

Wir stellen fest, dass bisher jetzt noch nicht so viele Abmahnungen aufgrund von Testbesuchen vorliegen. Offensichtlich eröffnet sich hier für die Deutsche Umwelthilfe ein neues „Betätigungsfeld“. Möglicherweise ist das Durchforsten von Anzeigenblättern nach Wettbewerbsverstößen von Autohändlern nicht mehr so wirtschaftlich ertragreich.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen