Abmahnungen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) nach der ElektroStoffV

Nach Presseberichten werden Händler von Elektroprodukten oder Elektronikartikel von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) wegen angeblicher Verstöße gegen die ElektroStoffV abgemahnt. Nach der ElektroStoffV dürfen Elektronikgeräte und Elektrogeräten nur noch in den Verkehr gebracht werden, wenn bestimmte Werkstoffe nur in geringen Mengen enthalten sind, beispielsweise gilt dies für Quecksilber oder Blei. Hier müssen Händler von Elektroprodukten und Elektronikartikeln zukünftig sehr genau darauf achten, dass die gesetzlichen Grenzwerte eingehalten werden. Sonst droht eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung der Deutschen Umwelthilfe.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen