Debcon Abmahnung bekommen?

abmahnung debconViele Betroffene kontaktieren uns wegen einer “Abmahnung von Debcon GmbH”. Wir sind als Kanzlei seit Jahren damit beschäftigt, die Schreiben von Debcon abzuwehren oder Klarheit in dieser Angelegenheit für unsere Mandanten zu schaffen. Ob Sie eine Abmahnung oder lediglich eine Zahlungsaufforderung von Debcon erhalten haben, können wir nicht pauschal beantworten. Dafür müsste uns das Schreiben vorliegen. Viele meinen, eine Abmahnung erhalten zu haben, wobei diese Bezeichnung in den uns vorliegenden Fällen nicht ganz passen mag. Viel mehr ist die Debcon unserer Erfahrung nach mit Zahlungsaufforderungen unterwegs. Wieso das nicht automatisch eine Abmahnung ist, erklären wir gern nachfolgend. Sollten Sie unsere Hilfe wegen einer “Debcon Abmahnung” oder eines Debcon Problems benötigen, können Sie uns gern kontaktieren uns uns das Schreiben digital zuschicken. Wir schauen uns unverzüglich an, was man von Ihnen fordert und wie darauf zu reagieren ist.

Abmahnung als Mittel zur Rechtsdurchsetzung

Warum die Bezeichnung Abmahnung bei den Debcon Angelegenheiten, die uns in der Masse vorliegen nicht passt, ist recht einfach erklärt. Eine Abmahnung wird normalerweise verschickt, um eine Rechtsverletzung außergerichtlich zu ahnden und nicht ein Gericht anrufen zu müssen (beispielsweise im Wege einer einstweiligen Verfügung oder einer Klage). Oft wird wegen Urheberrechtsverletzungen, Markenrechtsverletzungen und Wettbewerbsverstößen eine Abmahnung verschickt. Debcon GmbH ist unserer Erfahrung nach nicht im Abmahnbereich tätig, sondern reagiert viel mehr an zweiter Stelle, nämlich nachdem jemand eine Abmahnung erhalten hat und auf diese nicht gezahlt wurde. Dann kauft Debcon GmbH die (angeblich bestehende) Forderung auf und verschickt Zahlungsaufforderungen. Eine Debcon Abmahnung ist genau genommen also keine Abmahnung, sondern eine Zahlungsaufforderung. Sie basiert aber in den uns vorliegenden Fällen auf vorherigen Abmahnungen. Der Unterschied ist letztlich nicht groß: Debcon will Ihr Geld, ganz gleich, wie man das Schreiben bezeichnet.

Debcon verschickt meistens Zahlungsaufforderungen – auch nicht besser!

Was uns Mandanten als “Abmahnung von Debcon” digital zur Prüfung zuschicken ist also meist eine Zahlungsaufforderung. Darin ist die Aufforderung zur Zahlung einer Geldsumme enthalten und oft auch eine Begründung. Beispielsweise gibt die Debcon GmbH an, eine Forderung aufgekauft zu haben und nunmehr gegen den Betroffenen durchsetzen zu dürfen. Ob das stimmt, muss juristisch überprüft werden. Vielfach hat die Debcon GmbH in der Vergangenheiten aus Angelegenheiten rund um das Thema Abmahnung Forderungen aufgekauft, oder behauptet dies zumindest. Uns ist allerdings nicht bekannt, dass die Debcon GmbH selbstständig Urheberrechtsverletzungen, Markenrechtsverletzungen und Wettbewerbsverstöße per Abmahnung ahndet.

Reaktionsmöglichkeiten bei einer “Abmahnung von Debcon”

Da nun geklärt ist, dass es sich bei dem Schreiben von Debcon genau genommen nicht um eine Abmahnung handelt, soll nun eine Empfehlung ausgesprochen werden, wie Betroffene mit der Zahlungsaufforderung umgehen können. Zunächst ist zu unterscheiden, wie die Sachlage tatsächlich ist: Besteht die Forderung, die Debcon angeblich aufgekauft hat gegen Sie tatsächlich? Und wenn ja, kann Debcon dies auch gerichtsfest beweisen? Hier gibt es juristische und strategische Ansatzpunkte, eine Zahlungsaufforderung abzuwehren. Falls nein, müssen Sie ohnehin nicht zahlen, weil es ja keine Forderung gegen Sie gibt! Dann sollte überlegt werden, wie man Debcon GmbH dazu bringt, endlich Ruhe zu geben. Gern helfen wir Ihnen in jedem Fall weiter, sich rechtssicher und kaufmännisch sinnvoll zu verhalten.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 7 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,86 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*