Volvo XC60 D5 AWD – neue (unbedenkliche?) Technik

Der neue Volvo versucht mit ganz neuen Features zu Punkten. Mittels I-Phone oder Android-Handy lässt er sich von zu Hause steuern: Türen und Fenster öffnen und schließen, Kilometer- und Tankfüllstandabfrage, Heizung auf- oder abdrehen. Alles aus der Ferne möglich. Wurde vergessen, wo das Auto abgestellt wurde, lässt es sich über das Handy orten. Selbstverständlich auch im Falle eines Diebstahls. Diese Funktion wurde sogar bereits einmal erfolgreich genutzt. Als solch ein Model gestohlen wurde und dem Käufer übergeben werden sollte, flogen die Autodiebe auf, da das Fahrzeug bereits geortet wurde.

All die neuen und vorteilhaften Funktionen werfen jedoch Fragen des Datenschutzes auf. Denn fraglich ist noch, inwiefern diese mit bestehendem Datenschutzrecht im Einklang sind. Denkbar sind unerlaubte Auswertungen der Bordkameras sowie unzulässige Standortabfragen durch Strafverfolgungsbehörden oder den Hersteller. Diese Daten könnten zur Erstellung eines Bewegungsprofils missbraucht werden.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Ein Kommentar zu “Volvo XC60 D5 AWD – neue (unbedenkliche?) Technik
  • 20. März 2012 um 08:03
    Sascha says:

    solche Technik gibt es auch bei anderen Herstellern und wird immer mehr Einzug halten. Bei Handys sind Ortungsdienste meist enthalten und geben INfos weiter. Auch hier wird sich niemand wehren, das nicht zuzulassen.

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*