Heimliche Videoüberwachung auch in öffentlich zugänglichen Räumen zulässig

Das BAG hat in einer Entscheidung vom 21.6.2012, 2 AZR 153/11, darauf hingewiesen, dass eine heimliche auch in öffentlich zugänglichen Räumen (Kassenbereich eines Supermarktes) zulässig sein kann.

Voraussetzung für eine erlaubte heimliche Videoüberwachung nach § 6b Abs. 2 BDSG ist, dass der konkrete Verdacht einer strafbaren Handlung oder einer anderen schweren Verfehlung zulasten des Arbeitgebers besteht. Es darf auch keine Möglichkeit zur Aufklärung durch weniger einschneidende Maßnahmen (mehr) geben und die Videoüberwachung insgesamt nicht unverhältnismäßig sein.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Ein Kommentar zu “Heimliche Videoüberwachung auch in öffentlich zugänglichen Räumen zulässig
    Schreibe einen Kommentar
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

    <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

    *
    *

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen