Datenschutz ist kein Täterschutz

Bei den laufenden Ermittlungen zum Zwickauer Terrortrio werden derzeit 24 Aktenordner vom Bundesgeneralanwalt geprüft, über deren Aufbewahrungsfrist der Landesdatenschutzbeauftragte Thüringen Dr. Lutz Hasse nun Auskunft verlangt. Es seien Hinweise dazu eingegangen, dass Akten von abgeschlossenen Ermittlungsverfahren über die vorgeschriebenen Aufbewahrungsfristen aufgehoben worden wären und nun einbezogen würden.

Die Anfrage soll aber keine Auswirkungen auf die Ermittlungen haben. Sind die LKA-Akten zur erfolgreichen Beweisführung notwendig, so dürfen diese auch über die Aufbewahrungsfristen aufgehoben werden. Datenschutz solle nicht als Täterschutz verstanden werden.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen