Anwenderrechte gestärkt: App-Anbieter verpflichten sich zu mehr

Auf Drängen des US-Bundesstaates Kalifornien haben sich die Unternehmen Apple, Google, Microsoft, Research in Motion (RIM), Hewlett-Packard und Amazon dazu verpflichtet, den Schutz ihrer Kundendaten zu verbessern. Hierüber berichten u.a. tagessschau.de [http://www.tagesschau.de/wirtschaft/datenschutzapps100.html] und magnus.de [http://www.magnus.de/news/apple-und-google-verpflichten-sich-zu-mehr-datenschutz-bei-apps-1253716.html]. Alle Apps dieser Anbieter müssen der Vereinbarung zufolge strengere Datenschutzstandards erfüllen. So sollen Anwender in Zukunft besser darüber informiert werden, welche persönlichen Daten eine auf ihrem Smartphone oder Tablet-Computer installierte App erfasst und was sie damit anstellt. Außerdem sollen die Unternehmen Kommunikationskanäle bereitstellen, über die Anwender Probleme mit dem Datenschutz melden können. Von der Vereinbarung sollen nach Ansicht des kalifornischen Staates auch Anwender außerhalb der USA profitieren.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*