Leistungsbeschreibung Cloud-Computing-Verträge

Wie bei vielen anderen IT-Verträgen auch sind, auch bei -Computing-Verträgen die Leistungsinhalte der wichtigste Teil. Wir empfehlen dringend, bei der Leistungsbeschreibung eine besondere Sorgfalt an den Tag zu legen. Die Leistungsbeschreibung sollte möglichst differenziert und vollständig formuliert sein. Nur so kann sichergestellt werden, dass es zwischen den Vertragsparteien keine unterschiedlichen Auffassungen und Bilder von den zu erbringenden Leistungen gibt.

Neben den Zugangszeiten und dem Datenvolumina sollte vertraglich geklärt sein, wo und von wem die Daten verarbeitet und gespeichert werden. Weiterhin sollten Standards definiert und die Maßnahmen zur IT-Sicherheit im Vertrag verankert sein. Auch das Thema Datenschutz, die Vereinbarung von Eskalationswegen und die Bearbeitung von Notfällen gehören in den Vertrag.

Nach unserer Erfahrung ist gerade die Leistungsbeschreibung häufig Anlass für nachfolgende Diskussionen und vertragliche Unstimmigkeiten.

Soweit Sie bei der Gestaltung von Cloud-Computing-Verträgen rechtliche Hilfe und anwaltliche Beratung in Anspruch nehmen, ist insbesondere die Qualitätssicherung der Leistungsbeschreibung nach unserer Auffassung ein wichtiger Bestandteil der anwaltlichen Tätigkeit.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*