Voraussetzungen der Anwaltshaftung

Sie sind unzufrieden und fühlen sich von Ihrem Anwalt falsch beraten, oder Ihnen ist bereits ein Schaden durch den Anwalt entstanden? Dies sollten Sie nicht hinnehmen und sich gegen den betreffenden Anwalt zur Wehr setzten. Oftmals stellt sich nun die Frage, ob überhaupt eine Chance auf Schadensersatz gegen den Rechtsanwalt gegeben ist und wie die Voraussetzungen für diesen aussehen. Dieser Beitrag soll sich mit dem Thema der Anwaltshaftung auseinandersetzen und ausführlich auf Voraussetzungen eingehen, die für die Anwaltshaftung vorliegen müssen, um den Anwalt für Ihren Schaden haftbar zu machen. Der Anwaltsvertrag Durch die Beauftragung eines Rechtsanwalts, wird zwischen diesem …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Mein Anwalt betrügt mich!

Wurden Sie schon einmal von ihrem Anwalt betrogen? Natürlich ist es nicht gemeint in der Form, dass ihr Anwalt Sie vielleicht mit Ihrem besten Freund tatsächlich betrogen hätte. Jedoch kommt es häufig vor, dass Mandanten sich betrogen fühlen, weil beispielsweise der Anwalt ihnen gewisse Dinge vorenthält. In diesen Fällen wollen Mandanten natürlicherweise verständlich wissen, wie sie nun am besten vorgehen können. Sollte der Anwalt etwa auf Schadensersatz verklagt werden? Oder soll der Anwalt gar gewechselt werden? Dies sind typische Fragen von Mandanten, die sich von ihrem Anwalt betrogen fühlen. Der folgende Beitrag soll das Thema näher erläutern. So kann …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,50 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Urteile zur Anwaltshaftung!

Anwaltshaftung ist als Rechtsgebiet ein schwieriges, dennoch in der Praxis sehr relevantes Thema. Auch die Rechtsprechung zur Anwaltshaftung ist umfangreich. Im Folgenden möchten wir daher einen Überblick zu den wichtigsten Urteilen zur Anwaltshaftung bieten und stehen für offene Fragen gern zur Verfügung. BGH Urteil zur anwaltlichen Pflichtverletzung bei Erhebung einer Kündigungsschutzklage (Anwaltshaftung) BGH, Urteil vom 11. 2. 1999 – IX ZR 14–98 (Oldenburg) – Anwaltliche Pflichtverletzung bei Erhebung einer Kündigungsschutzklage und Mitverschulden des Mandanten bei Informationspflichtverletzung Der BGH hat sich in dem vorliegenden Fall mit fahrlässiger Sachverhaltsaufklärung eines Rechtsanwalts und einem Verletzen der Informationspflicht  seitens des Mandanten auseinander gesetzt. Das Urteil …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Unfähiger Anwalt?

Ein Anwalt sollte fähig sein. Doch was heißt das eigentlich? Und wann ist ein Anwalt einfach unfähig? Dies sind nicht nur theoretische Fragen, sondern Fragen mit praktischer Bedeutung. Ist der Anwalt unfähig kann sich der Mandant zu recht fragen, was er denn nun tun kann. Problematisch ist dabei auch, dass meist der Mandant erst zu spät merkt, dass der Anwalt unfähig ist. Das ist ärgerlich. Doch dieser Beitrag soll Ihnen einen kleinen Überblick über das Thema „unfähiger“ Anwalt geben. Wann ist ein Anwalt unfähig? Nun ist der Begriff „unfähig“ kein Rechtsbegriff. Der Begriff unfähig wird oft dafür verwendet um …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Anwaltsrechnung und Verjährung

Ein Anwalt ist ein Dienstleister, der für seine geleisteten Dienste eine Anwaltsrechnung schreibt. Diese Anwaltsrechnung sorgt oft für Unmut bei den Mandanten. Manchmal ist diese zu hoch oder einfach nicht verständlich. Ebenso kann es sein, dass der Anwalt einen Fehler gemacht hat, der zu einem Schadensersatzanspruch führt. In diesen Fällen kann die Anwaltsrechnung ggf. gekürzt werden und muss nicht ganz bezahlt werden. Ist die Anwaltsrechnung im Streit kann sich dieser lange hinziehen. Vielen Mandanten ist oft nicht bewusst, dass die Ansprüche des Anwaltes auch verjähren können, also praktisch nicht mehr erfüllt werden müssen. Wann dies der Fall ist, soll der …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Anwalt wechseln, aber was ist mit der Rechtsschutzversicherung?

Haben die Mandanten erst einmal einen Anwalt gefunden, bleiben die meisten bei diesem. Schließlich kennt man diesen und weiß, wie der Anwalt arbeitet. Einige Mandanten haben eine Rechtsschutzversicherung, welche die Kosten des Rechtsschutzes übernimmt. Damit fahren die meisten Mandanten recht bequem und müssen zumindest keine Angst haben, im Falle der Niederlage noch auf den Kosten des Anwaltes sitzen zu bleiben, sondern Sie bekommen wegen der Rechtsschutzversicherung auch den Rechtsschutz, den sie brauchen. Manchmal ist jedoch ein Anwaltswechsel notwendig. Dann stellt sich die Frage, was nun mit der Rechtsschutzversicherung geschieht. Ist der Wechsel da mit drin? Der folgende Beitrag soll diese …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Rechtsanwalt für Anwaltshaftung

Das Thema Anwaltshaftung ist kein leichtes Thema, aber in der praktischen Arbeit von einiger Bedeutung. Viele Mandanten sind der Ansicht, dass Anwälte kaum haftbar zu machen sind. Dies ist nicht richtig. Anwälte haften für Ihre Fehler genauso, wie andere Dienstleister. Die Schwierigkeit besteht vielmehr darin herauszufinden, ob tatsächlich ein Fehler gemacht wurde. Gern helfen wir Ihnen weiter, falls Sie Fragen zur Anwaltshaftung haben. Gründe um mit dem Anwalt unzufrieden zu sein, kann es einige geben. Ein verlorener Prozess, hohe Kosten oder aber persönliche Unzufriedenheit, weil Sie meinen, dass der Anwalt keine gute Arbeit geleistet hat. Auch mangelnde Kommunikation oder …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 6 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Zeige alle 6 Kommentare

Anwaltshaftung

Falls Sie Fragen zum Thema Anwaltshaftung haben, können Sie uns gern kontaktieren. Unsere Kanzlei ist auf das Rechtsgebiet der Anwaltshaftung spezialisiert und hilft Mandanten bundesweit, die erhebliche Schäden durch ihren ehemaligen Anwalt erlitten haben. Wir möchten im Folgenden darüber aufklären, was die Anwaltshaftung überhaupt ist und welche Fälle vorliegen können. Gern können Sie uns auch Ihre Fragen hier oder per E-Mail stellen. Hat man rechtliche Fragen zu klären, einen Vertrag zu entwerfen, einen Rechtsstreit zu führen oder möchte sich gegen ein Bußgeld oder eine Anklage wehren, so ist für viele Betroffene eines klar – anwaltliche Hilfe muss her! Die …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 5 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Zeige alle 4 Kommentare

Haftung des Anwalts für entgangenen Gewinn bei Grundstücksverkauf (BGH Urteil zur Anwaltshaftung)

BGH, Urteil vom 27.11. 1997 – IXZR141/96 (Dresden) Sachverhalt Die Klägerin war Eigentümerin eines Grundstücks mit 1254qm (im Folgenden: größeres Grundstück) in Dresden. Am 21.1.1991 kaufte die Klägerin von der Stadt Dresden ein Nachbargrundstück mit 453qm (im Folgenden: kleineres Grundstück) hinzu. Das Grundstück kostete 3.624DM, der Stadt wurde allerdings das Recht vorbehalten, die Differenz zu dem auf den 30.9. 1997 noch zu ermittelnden Verkehrswert nachzufordern. Auch wurde der Stadt ein Vorkaufsrecht eingeräumt, die Eigentumserwerbsvormerkung wurde von der Klägerin bewilligt. Am 20.1.1992 boten die Kläger beide Grundstücke lastenfrei der D-GmbH (im Folgenden: D) für 900DM pro qm zum Erwerb an. …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar

Sorgfaltspflicht des Anwalts bei Poststreik (BGH Urteil zur Anwaltshaftung)

BGH, Beschluss vom 18.2.2016 – V ZB 126/15 Sachverhalt Im vorliegenden Fall kam es bei der Post aufgrund eines über Wochen andauernden Streits zu erheblichen Verzögerungen bei der Postzustellung. Von den Verzögerungen war auch die Gerichtspost betroffen. Der Kläger hat gegen ein Urteil Berufung einlegen wollen und hat aus diesem Grund eine Berufungsbegründung an das Landgericht Frankfurt geschickt. Aufgrund des Poststreiks kam die Berufungsbegründung jedoch erst verspätet bei dem Landgericht an. Anschließend beantragte der Kläger die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand gegen die Versäumnis der Berufungsfrist. Sein Prozessbevollmächtigter habe das Schreiben noch rechtzeitig in den Briefkasten geworfen, das Schreiben …

Mehr lesen

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe ein Kommentar