Kann ich dem Broker BS Trade vertrauen? Oder liegt ein Trading-Betrug vor?

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Uns errreichen besorgte Zusendungen zu dem Broker BS Trade. Investoren schildern Schwierigkeiten bei der Rückforderung von investierten Geldsummen und Gewinnen. Die Telefonate mit den Ansprechpartnern beim Broker werdenunerfreulich. Die Auszahlung wird unfreundlich verweigert..

Kundenfang mit Prominente

In sozialen Netzwerken werden ohne Zustimmung der Rechteinhaber Sequenzen von TV-Shows oder auch Fotos von Prominenten wie Jauch oder Thelen für Werbung genutzt. Es wird darauf hingewiesen, dass die jeweiligen Prominenten über ein “Insiderwissen” oder einen Informationsvorsprung in Marktchancen verfügen und dass über die verlinkte Internetseite eben dieses Wissen zur Verfügung gestellt wird.

Für die Prominenten, deren Bildmaterialien rechtswidrig genutzt werden, ist eine Abwehr solcher missbräuchlichen Handlungen kaum möglich. Die Täter agieren in nicht identifizierbarer Weise und sind nur schwer zu schnappen. Es werden Anonymisierungstools genutzt und die Infrastrukturen der Server häufig geändert, sodass Ermittlungsbehörden keinen Zugriff bekommen.

Bezahlmethoden der Täter sind außergewöhnlich

Betrügerische Online-Broker bevorzugen ungewöhnliche Zahlungswege und nutzen immer wiederTransaktionen mit Bitcoin und anderen digitalen Assets, um dann letztlich Überweisungsdaten zu verschleiern. Gern gesehen sind auch Kreditkartenzahlungen.

Auf jeden Fall sollten Sie misstrauisch werden, wenn Zahlungen auf ein Bankkonto verlangt werden, dessen Kontoberechtigter und Inhaber des Kontos nicht den Namen des Finanzdienstleisters aufführt. Viele Geldanleger sind leichtgläubig und klären nicht ab, warum der Kontoberechtigte ein völlig anderes Unternehmen ist als der Broker, mit dem Sie über Ihre Geldinvestitionen gesprochen haben.

Die Polizei bereitet sich vor

Einen besonderen Erfolg konnte die Zentralstelle Cybercrime aus Bayern umsetzen. Den Polizeibehörden war es gelungen, einen 44 Jahre alten Täter aus Israel hinter Gitter zu bringen. Dieser hatte in europäischen Ländern Zeitungsberichten zufolge unzählige von Investoren um ihr Geld gebracht. Es wird von einem Kapitalschaden in Höhe von ca. 200 Mio. Euro gesprochen.

Kapitalanlagebetrug ist ein Delikt

In § 264a Strafgesetzbuch (StGB) wird ein Kapitalanlagebetrug unter Strafe gestellt.. So wollte der deutsche Gesetzgeber eine “Risikoerkenntnis” für Betrüger zum Leben erwecken und eine Rechtsverfolgung des Kapitalanlagebetruges anvisieren. Die Straftatermittlungen werden im Falle eines Betruges von der zuständigen Polizeistelle und der zuständgen Staatsanwaltschaft geführt..

Im Strafgesetzbuch heißt es: “Wer im Zusammenhang mit 1. dem Vertrieb von Wertpapieren, Bezugsrechten oder von Anteilen, die eine Beteiligung an dem Ergebnis eines Unternehmens gewähren sollen, oder 2. dem Angebot, die Einlage auf solche Anteile zu erhöhen, in Prospekten oder in Darstellungen oder Übersichten über den Vermögensstand hinsichtlich der für die Entscheidung über den Erwerb oder die Erhöhung erheblichen Umstände gegenüber einem größeren Kreis von Personen unrichtige vorteilhafte Angaben macht oder nachteilige Tatsachen verschweigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.”

Reaktionsschnelle Polizeikommissare

Dass die Polizei umgehend tätig werden kann, erlebte eine Mandantin. Sie hatte bei Geldtransfers an einen unseriösen Online-Broker eine Rückmeldung der auszahlenden Bank zugestellt bekommen. Dort war dann der Sicherheitsbeauftragte in den Fall involviert worden. Auf Empfehlung der Bank erstattete unsere Mandantin offiziell eine Anzeige wegen Betrugs. Die Kriminalpolizei reagierte unverzüglich und erschien bei unserer Mandantin.

Es wurde eine bei der Polizei eingerichtete spezielle Abteilung „Binäre Optionen“ eingeschaltet. Der IT-Experte der Kriminalpolizei besuchte dann unsere Mandantin zu Hause, sicherte den PC und alle digitalen Beweismittel, um dann die Strafverfolgung kurzfristig einzuleiten.

Unsere Mandantin hatte zuvor den Tätern eine Zugriffsmöglichkeit auf ihre EDV über AnyDesk erlaubt.

Demokonto als “Einstieg”

Auf unlauteren Webseiten finden Sie häufig ein Testangebot in Form eines Demokontos. Durch Manipulationen wird Ihnen suggeriert, Sie könnten schnell gute Gewinne erwirtschaften. Vielleicht ist Ihnen ein solches Demokonto für Kapitalanlagen von Ihrer Bank bekannt.

Scammer simulieren dann Trades und zeigen mehr Gewinne als Verluste an. Für die Investoren verbreitet dieses Vorgehen das Gefühl, sie könnten erfolgreich traden.

Nach solchen Erfolgen wird dann gern echtes Geld bei dem Broker BS Trade angelegt.

Krypto-Dienstleister müssen Geldwäscheregulierungen besser umsetzen

Transaktionen mit Kryptowährungen sind anonym, schnell und leicht abzuwickeln. Dies hat auch die Politik festgestellt und geht bei Krypto-Assets von einem zunehmenden Geldwäscherisiko aus.

Die FIU, die Financial Intelligence Unit, eine Spezialeinheit des Zolls, verzeichnet eine überproportional stark steigende Anzahl an Geldwäscheverdachtsmeldungen, die einen Bezug zu Kryptowerten haben.

Auch der deutsche Gesetzgeber ist aktiv. Die Bundesregierung hat zum 01.10.2021 die sogenannte Kryptowertetransferverordnung in Kraft gesetzt. Diese verlangt von Kryptodienstleistern bei der Übertragung von Kryptowerten, dass die Daten zu dem Auftraggeber und zu den Begünstigten übermittelt und festgehalten werden.

Ziel auch der europäischen Regelung, beispielsweise in der 5. EU-Geldwäscherichtlinie ist es, illegale Transaktionen im Kryptomarkt zu unterbinden. Wer Kryptoverwahrgeschäfte in der EU durchführt, soll unter anderem seine Kunden identifizieren, die Finanztransaktionen überwachen und bei Auffälligkeiten Verdachtsmeldungen abgeben. Nur Kryptowerte aus sauberen Quellen sollen an Dritte gelangen können.

Mit erfahrenen Anwalt gegen BS Trade vorgehen

gehen Sie mit uns gegen Betrüger vor und setzen Sie Ihre Ansprüche gegen BS Trade durch. Wir agieren über die Landesgrenzen hinweg und sind es gewohnt, mehrsprachig zu kommunizieren. So können wir auch die verschiedenen europäischen Aufsichtsbehörden kontaktieren. Eine kurze E-Mail mit Stichworten zu Ihrem Fall an kanzlei@recht-freundlich.de und Angaben zu der investierten Summe, und schon kann eine Kontaktaufnahme erfolgen.

Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung. Dann können Sie entscheiden, ob Sie uns mit der Geltendmachung Ihrer Forderungen beauftragen wollen.


Wir sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig
2% unseres Gesamtumsatzes spenden wir an die Welthungerhilfe
 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen