Unerlaubte Tauschbörsennutzung? Abmahnung der Kanzlei Baumgarten Brandt für die MFA + Filmdistribution e.K. – “Mary and Max”

Die Kanzlei aus Berlin mahnt für die MFA + Filmdistribution e.K. angebliche Urheberrechtsverletzungen ab.  Betroffenen Anschlussinhaber wird vorgeworfen, sie hätten den Anmiationsfilm “ and ” auf einem -Netzwerk anderen Nutzern zum Download angeboten und somit öffentlich zugänglich gemacht. Ein solches öffentliches Zugänglichmachen erfolge ohne Erlaubnis und Einwilligung der MFA + Filmdistribution e.K. und sei damit illegal. Für viele Betroffene ist es überraschend, dass es sich nicht um eine Urheberrechtsverletzung aus der letzten Zeit handeln soll, sondern diese angeblich in 2010 begangen sein soll.

Forderungen der Kanzlei BaumgartenBrandt

Die Kanzlei BaumgartenBrandt fordert von Abgemahnten die Zahlung eines pauschalen Abgeltungsbetrags in Höhe von 765 Euro sowie die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. Der geforderte Betrag setzt sich aus den Rechtsanwaltskosten in Höhe von 215 Euro und Schadensersatzansprüchen in Höhe von 550 Euro.

Ist der Anspruch der MFA + Filmdistribution e.K. schon verjährt?

Grundsätzlich verjähren Ansprüche aus Urheberrechtsverletzung gemäß 195 BGB nach drei Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist. Weitere Voraussetzung für den Verjährungsbeginn ist, dass der Rechteinhaber von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt hat. Hier ergeben sich in der Praxis häufig zeitliche Differenzen. Teilweise erfolgten Ermittlungen im Jahr 2010, die Auskunft zu den Anschlussinhabern lag den Rechteinhabern in einigen Fällen aber erst 2011 vor. Auf jeden Fall sollte die Frage der Verjährung intensiv geprüft werden, da verjährte Ansprüche nicht weiter durchgesetzt werden können.

Was kommt nach einer solchen Abmahnung?

Wenn Sie eine Abmahnung der Kanzlei BaumgartenBrandt im Auftrag der MFA + Filmdistribution e.K. wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzung des Filmwerks “Mary and Max” erhalten haben, reagieren Sie nicht vorschnell. Aus unserer Sicht ist es keine Lösung, das Schreiben beiseite zu legen und die weitere Entwicklung abzuwarten. Es besteht die Gefahr, dass ohne eine Reaktion vor Ablauf der Verjährungsfrist gerichtliche Maßnahmen eingeleitet werden. Denkbar ist, dass Unterlassungsansprüche noch gerichtlich durchgesetzt werden oder zumindest die Kosten aus der Abmahnung in einem gerichtlichen Mahnverfahren eingefordert werden.

Wir empfehlen, Risiko mindernde Maßnahmen zu ergreifen. Wenn die Frage der Verjährung geklärt ist, ist zu überlegen, ob eine modifizierte Unterlassungserklärung ohne Schuldanerkenntnis abgegeben werden kann und soll. Nach einer individuellen rechtlichen Prüfung Ihrer Abmahnung können diese Fragen schnell geklärt werden.

Nutzen Sie unsere kostenlose Hotline für eine erste kostenlose Einschätzung zu der Abmahnung der Kanzlei Brandt für die MFA + Filmdistribution e.K.

 

Lohnt sich die Einschaltung eines Anwaltes zur Abwehr einer Abmahnung wegen Filesharing?

 


 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*