Insolvenzverwalter von Lichtblick Films GmbH: Kein Klageauftrag an die Kanzlei BaumgartenBrandt

Vor einigen Monaten kam der Verdacht auf, dass die Kanzlei BaumgartenBrandt vollmachtlos bis zu 500 Klageverfahren bundesweit wegen behaupteter Urheberrechtsverletzungen in Tauschbörsen (sog. Filesharing) betrieb.

Hintergrund der fraglich gewordenen Bevollmächtigung war, dass über das Vermögen der vermeintlichen Rechteinhaberin, der Lichtblick Films GmbH, mit Beschluss vom 1. August 2014 des Amtsgerichts Stuttgart, als Insolvenzgericht, das Insolvenzverfahren eröffnet wurde. Ab diesem Zeitpunkt war die weitere Bevollmächtigung der Kanzlei BaumgartenBrandt unklar, welche ihre Vorgehensweise in einer Presseerklärung verteidigte.

Nun schrieb uns der Insolvenzverwalter der Lichtblickfilms an und erbat Auskünfte über etwaige Vergleichszahlungen unseres Mandanten im Rahmen eines solchen Klageverfahrens.

Das Vorliegen einer Bevollmächtigung der Kanzlei BaumgartenBrandt wird in dem Schreiben des Insolvenzverwalters ausdrücklich verneint. Er schreibt:

An dieser Stelle weise ich ausdrücklich darauf hin, dass die Anwälte Baumgarten Brandt von mir zu keinem Zeitpunkt beauftragt wurden, dieses Verfahren zu führen und sie somit keinerlei Befugnis haben, Gelder einzuziehen“.

Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten.

 

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,00 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*