Arbeitsrecht in Hannover, Beratung durch Fachanwalt für Arbeitsrecht

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Wir vertreten Arbeitgeber und Arbeitnehmer außergerichtlich und gerichtlich bundesweit. Dabei können wir Ihre Interessen gerichtlich sowohl bei den Arbeitsgerichten, den Landesarbeitsgerichten sowie beim Bundesarbeitsgericht durchsetzen.

Gerichtliche Vertretung und Beratung durch Fachanwalt für Arbeitsrecht

Daneben sind die Beratung und Vertragsgestaltung ein wichtiger Tätigkeitsbereich für uns in der arbeitsrechtlichen Beratung. Insbesondere die Gestaltung von Arbeitsverträgen, die Verhandlung von Aufhebungsverträgen sowie die Verhandlung und Gestaltung von Betriebs- oder Dienstvereinbarungen sind Gegenstand für eine Beratung durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Rechtsanwalt Feil hat fast 20jährige Erfahrung im Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Thomas Feil ist bereits seit August 2000 Fachanwalt für Arbeitsrecht und verfügt damit über eine fast 20-jährige Erfahrung im Arbeitsrecht.

Schwerpunkte der Beratungen durch Rechtsanwalt Thomas Feil, Fachanwalt für Arbeitsrecht, sind u. a.:

  • Kündigungen und rechtliche Vertretung in Kündigungsschutzverfahren
  • Verhandlungen von Abfindungen sowohl aus Sicht eines Arbeitgebers als auch aus Sicht von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern
  • rechtliche Prüfung, Verhandlung und Abschluss von Aufhebungsverträgen
  • Beratungen zum Thema Abmahnungen und Löschung von Abmahnungen
  • Durchsetzung von Lohn- und Gehaltsansprüchen oder Durchsetzung von Zeugnisansprüchen
  • rechtliche Prüfung von Arbeitszeugnissen
  • Verhandlungen und Gestaltungen von Dienstvereinbarungen und Betriebsvereinbarungen
  • Beratungen von Personalräten und Betriebsräten im Zusammenhang mit Mitbestimmungsrechten, insbesondere zu Fragen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit

In unserer Beratung ist es wichtig, dass nicht nur juristisch die richtige Lösung und der richtige Weg gefunden wird. Häufig sind die juristischen Lösungen nicht immer die kaufmännisch besten.

Im Rahmen unserer Beratung versuchen wir alle Aspekte, auch die emotionalen Faktoren, mitzuberücksichtigen. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer möchten sich im Arbeitsverhältnis letztendlich wohlfühlen und erfolgreich sein.

Bei Kündigungen schnell reagieren

Wenn Sie als Arbeitnehmer eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses erhalten haben, ist Eile geboten. Innerhalb von drei Wochen nach Zugang des Kündigungsschreibens muss eine Klage beim Arbeitsgericht eingereicht werden.

Wird diese Frist versäumt, gilt die Kündigung als wirksam. Deshalb ist für uns eine schnelle Terminvereinbarung und Koordination der rechtlich notwendigen Schritte selbstverständlich.

Auch wenn eine Kündigung Sie persönlich trifft und emotional angreift, sollten Sie unverzüglich anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen. Es ist zu prüfen, ob die Kündigung zurecht besteht und ob beispielsweise eine Abfindung durchgesetzt werden kann.

Muss die Kündigung begründet werden?

Eine schriftliche Begründung ist in den meisten Fällen bei einer Kündigung nicht erforderlich. Davon ausgenommen sind konkrete Vereinbarungen in Arbeitsverträgen, Betriebsvereinbarungen oder Tarifverträgen, die eine Begründung einer Kündigung fordern.

Weitere gesetzliche Ausnahmen zur Begründung einer Kündigung sind beispielsweise in § 22 Abs. 3 BBiG bei der Kündigung von Auszubildenden oder auch bei der Kündigung während des Kündigungsverbotes gemäß § 9 Abs. 3 MuSchG geregelt.

Eine außerordentliche Kündigung gemäß § 626 BGB, sprich eine fristlose Kündigung, bedarf zunächst auch keiner schriftlichen Begründung. Allerdings kann der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin verlangen, dass die Kündigungsgründe unverzüglich schriftlich mitgeteilt werden. Dies ist eine wichtige Anforderung, falls eine außerordentliche Kündigung wegen des Vorliegens eines wichtigen Grundes ausgesprochen wird.

Abwehr einer Kündigung

Wir unterstützen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der Durchsetzung von Ansprüchen, die sich im Zusammenhang mit der Kündigung ergeben. Auch die Abwehr der Kündigung, insbesondere von unberechtigten Kündigungen ist Teil unserer regelmäßigen Tätigkeit.

Bei einer arbeitgeberseitigen Kündigung erfolgt häufig im Vorfeld eine intensive Beratung. Dabei ist zu prüfen, welche Formvorschriften, inhaltliche Voraussetzungen und welche Fristen im konkreten Fall zu beachten sind.

Gerade die Kündigung besonderer Personengruppen stellen hier zusätzliche gesetzliche und rechtliche Anforderungen. Dies betrifft beispielsweise die Kündigung schwerbehinderter Arbeitnehmer, die Kündigung von Betriebsratsmitgliedern oder Personalratsmitgliedern sowie die Kündigung von Auszubildenden.

Wenn bei einer Kündigung rechtliche Fehler unterlaufen, kann dies zu einer Unwirksamkeit der Kündigung führen.

Bekomme ich eine Abfindung bei einer Kündigung?

Dann tritt häufig die Diskussion ein, ob durch eine Abfindung das Arbeitsverhältnis beendet werden kann. In Verhandlungen gerät der Arbeitgeber in eine schlechte Ausgangsposition, wenn Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit ihrer anwaltlichen Beratung aufgrund rechtlicher Fehler der arbeitgeberseitigen Kündigung sicher sein können, einen Kündigungsschutzprozess erfolgreich zu führen.

Schnelle Reaktionszeiten und schnelle Terminvereinbarungen sind für uns selbstverständlich. Gerne könne Sie per E-Mail oder Telefon mit uns Kontakt aufnehmen, um eine arbeitgeberseitige Kündigung vorzubereiten.

Rechtsanwalt Thomas Feil steht Ihnen als Fachanwalt für Arbeitsrecht in Hannover für Beratungen zur Verfügung. Dabei werden wir mit Ihnen auch erörtern, wie unsere Leistungen berechnet werden.

Schriftverkehr mit der Rechtsschutzversicherung

Die Kommunikation mit der Rechtsschutzversicherung übernehmen wir gerne, um im Vorfeld zu klären, ob unsere Beratung oder die außergerichtliche und die gerichtliche Vertretung durch die Versicherung übernommen wird.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen