Ist SwissFXM (auch Swiss FXM) vertrauenswürdig? Betrug?

Lesezeit: ca. 4 Minuten

Geldanlagen bei SwissFXM (oder Swiss FXM) sind wahrscheinlich ein Risiko. Es droht ein Verlust Ihrer Gelder. Sie sollten eine Auszahlung der Gewinne und investierten Gelder verlangen. Wird dies dann von SwissFXM nicht veranlasst, sondern neue Zahlungen gefordert werden, ist anwaltliche Hilfe notwendig.

Echte Fallschilderung

Ein Geschädigter berichtet nachfolgend, wie es ihm mit Swiss FXM ergangenist:

Mit Hilfe Mitarbeitern vom swissfxm.com habe ich eine Kreditkarten Zahlung 500,00 € an BitThe Bank vorgenomme) und zwei Mal Banküberweisung an Kraken.com (Mitarbeiterin swissfxm.com Frau Debora Snidaro) . Es sollte mitverschiedene Währungen und Waren (USD,Gas, Brent, Gold usw.) gehandelt werden.

Frau Snidaro vom swissfxm war fast täglich mit mir per WhatsApp in Kontakt. Zusammen haben wir in der FT Global Financial Group Server Einsätze gemacht. Ich konnte live Gewinne und Verluste verfolgen. Später habe ich festgestellt, dass das nur Show war.

Als ich eine Auszahlung angefordert habe, wurde mir versichert das die gesamte Summe ausgezahlt wird (meine Investitionen und der Gewin). In der FT Global Financial Group Server konnte ich die Auszahlungssumme sehen.

Mir wurde die ganze Zeit von dem FT Global Financial Group Ltd Server angebliche Trades und Gewinne vorgespielt Nun erhalte ich weder Geld noch eine vernünftige Antwort über den Verbleib der Gelder.

Später in einem Schriftverkehr (per E-Mails) mit Kraken.com habe ich festgestellt, dass auf dem Kraken-Konto der bezahlte Betrag in Bitcoin investiert wurde. Wer hat das veranlasst? Kraken möchte mir das nicht mitteilen. Meine Vermutung ist das Kraken und BitThe Bank in dem Betrug beteiligt sind.

Übrigens mein Kraken-Konto ist gesperrt und mir wurde per E-Mail mitgeteilt, dass Kraken über die Investitionen in Bitcoins nur mit der Polizei sprechen will. Ich erhalte keine Informationen über Personen oder Organisation, die mein Kraken-Konto missbraucht haben.

Schilderung des Betruges durch Swiss FXM

Promimasche der Betrüger

In sozialen Netzwerken werden rechtswidriger Weise Sequenzen von Fernsehshows oder auch Fotos von berühmten Personen wie Jauch oder Thelen für Werbung verwendet. In der Werbung wird die Behauptung aufgestellt, dass Prominente wie Thelen oder Jauch über geheimes Wissen verfügen und deswegen große Gewinne einfachen. Die Betrüger wollen dieses angebliche Wissen weitergeben.

Für die Prominenten, deren Fotomaterialien widerrechtlich genutzt werden, ist ein Verhindern von diesen missbräuchlichen Handlungen kaum machbar. Die Täter agieren in nicht identifizierbarer Weise und sind nur schwer zu erwischen. Mit wiederholt wechselnden IT-Systemen und Websites entkommen die Täter immer wieder den Strafverfolgungsbehörden.

Zahlungen gehen nicht an SwissFXM

Gerade in Betrugsfällen werden investierte Gelder nicht direkt an den Broker SwissFXM (oder Swiss FXM) gezahlt, sondern an andere Firmen und Kontoinhaber.

Sind Kontoinhaber und SwissFXM nicht identisch, besteht aus juristischer Sicht zu dem Kontoinhaber keine Vertragsbeziehung oder sonstige Geschäftsbeziehung. Allein mit dem Broker SwissFXM wurde (wenn überhaupt) ein Vertrag abgeschlossen.

Bei juristischer Bewertung erfolgen die Zahlungen an den unbekannten Kontoinhaber ohne rechtlichen Grund. Für uns sind Differenzen zwischen Kontoinhaber und SwissFXM stets ein Indiz für unsaubere Geschäfte.

Vor einer Zahlung klären Sie am besten aktiv mit SwissFXM, warum das Geld an den für sie unbekannten Dritten übermittelt werden soll

Aus Sicht der Betrüger werden solche Unternehmen für die Geldwäsche genutzt. Zwar gibt es nach dem deutschen Recht gemäß § 812 BGB die Möglichkeit, Zahlungen ohne Rechtsgrund zurückzuverlangen. Eine Durchsetzung dieser Ansprüche kann aber schwierig sein, insbesondere wenn der Kontoinhaber das Konto aufgelöst hat oder das Unternehmen geschlossen wurde.

Wer handelt für SwissFXM?

Wenn Ansprüche gegen Online-Broker rechtlich und ggf. auch gerichtlich durchgesetzt werden sollen, muss zum einen eine ladungsfähige Postanschrift bekannt sein, zum anderen müssen die Personen genannt werden, die die Geschäftsleitung innehaben.

Betrugsfirmen vermeiden Angaben zu handelnden und verantwortlichen Personen, insbesondere zu den Geschäftsführern. Auch die Adresse wird teilweise bruchstückhaft und unvollständig angegeben.

Die Anonymität ist den Tätern wichtig. Es lässt sich daher durchgängig beobachten, dass unseriöse Anbieter keine Namen nennen.

Es empfiehlt sich also zu Beginn der Geschäftsbeziehung eine Recherche und Überprüfung, ob Namen der Geschäftsführer oder des Vorstandes zu finden sind. Fehlen diese, sollten Sie keine Zahlungen und Investitionen tätigen. Bei rechtlichen Missständen können dann Hintermänner nicht sofort ermittelt und in Anspruch genommen werden.

Wurde mein Geld wirklich angelegt?

Wenn der Broker ein Betrüger ist, müssen Sie davon ausgehen, dass die auf dem Handelskonto angegeben Zahlen und das behauptete Guthaben in der Wirklichkeit nicht besteht. Die Täter handeln nicht mit realen Finanzprodukten.

Betroffene können oft nicht glauben, dass sie so getäuscht worden sind. Auf dem Handelskonto sind doch Gewinne und die Geldanlagen zu sehen. Auch ist verständlich, dass jeder Betroffene ungern den Betrug und den eigenen Fehler einräumen mag.

Im einzelfall ist zu kontrollieren, ob wirklich Geldanlagen in Finanzprodukte wie Aktien oder Bitcoin erfolgtenund auf dem Konto ein realer Gegenwert vorzufinden ist.

In vielen Fällen ist dies leider nicht der Fall, sondern die Betrüger versuchen möglichst schnell, alle Gelder, die sie erhalten, abzuziehen. Dabei werden häufig Zahlungen in Kryptowährungen umgewandelt, die nur noch begrenzt nachvollziehbar sind.

Mit erfahrenen Anwalt gegen SwissFXM (oder Swiss FXM) vorgehen

Ihnen liegen nun wichtige Informationen über SwissFXM (oder Swiss FXM) vor. Jetzt müssen Sie entscheiden, ob Sie auf die Forderungen des Brokers SwissFXM (oder Swiss FXM) nach weiteren Zahlungen eingehen wollen oder lieber alles Energie in die Rückforderung der eingezahlten Gelder stecken.

Gern helfen wir Ihnen mit unseren Erfahrungen, um gegen SwissFXM (oder Swiss FXM) vorzugehen.

Nehmen Sie mit uns unter kanzlei@recht-freundlich.de Kontakt auf und schildern Sie kurz Ihren Fall. Eine Schilderung in Stichworten ist ausreichend. Wir setzen dann alle Hebel in Bewegung, um Ihr Geld wieder zu beschaffen.


Wir sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig
2% unseres Gesamtumsatzes spenden wir an die Welthungerhilfe
 

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Consent Management Platform von Real Cookie Banner