Ist Cardinalmarkets vertrauenswürdig? Wie sind die Erfahrungen?

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Betroffene berichten uns von Schwierigkeiten mit dem Broker Cardinalmarkets. Investoren berichten, dass Cardinalmarkets keine Auszahlungen vornimmt und die Aufforderung, Geld zurück zu führen ignoriert..

Wenn Sie Ihr Geld bei Cardinalmarkets eingezahlt haben, müssen Sie mit Verlusten und kriminellen Machenschaften rechnen.

Es sollte keine neue Zahlung geleistet werden. Erst wenn Sie sicher wissen, dass Cardinalmarkets seriös ist, sollten weitere Zahlungen denkbar sein.

Forderung nach Ausgleich von Verlusten

Fordern Sie eine Auszahlung gegen Cardinalmarkets, ändert sich nicht nur die Stimmung und Atmosphäre in den Gesprächen, sondern die Täter versuchen Druck aufzubauen.. Mit unerwarteten und hohen Verlusten rutscht Ihr Handelskonto ins Minus und alle Gewinne sind dahin.

Sie sind nicht verpflichtet, solche Verluste auszugleichen. Die Täter werden nach den Drohungen die Ansprüche auch nicht weiter durchsetzen. So wenig, wie in Betrugsfällen Ihr Geld wirklich angelegt wurde, so wenig existieren auch Verluste. Die Forderung auf Zahlung der Verluste ist eine leere Drohung.

Ich ärgere mich über mich

Oft kriegen wir mit, dass Betroffene von Anlagebetrug sich für die Vorfälle schämen und sich daher keiner Person anvertrauen. Das ist menschlich zwar verständlich, allerdings unklug.

Die betrügerischen Banden gehen derart raffiniert vor, dass so gut wie jede/r darauf hereinfallen kann. Grund zur Scham besteht nicht. Es ist sogar unbedingt notwendig, dass Sie sich einer Freundin oder einem Freundgegenüber öffnen. Sonst sind Sie allein mit der Situation und werden im Grunde handlungsunfähig. Davon würden nur die Betrüger einen Vorteil erlangen. Diskutieren Sie das, was passiert ist mit jemandem.

Warum werden die Betrugsseiten nicht abgeschaltet?

Betroffene fragen uns immer wieder, warum trotz der Betrugsfälle die Scammer im Internet weiterhin gefunden werden können.

Scammer nutzen die Internationalität, um trotz polizeilicher Ermittlungen weiter aktiv zu sein. Die Drahtzieher sitzen häufig nicht in Europa und agieren mit wechselnden Internetseiten. Wenn ein Internetauftritt gesperrt wurde, entsteht sofort eine neue Internetpräsenz, die wiederum Investoren ansprechen soll.

Hier ist es der Staatengemeinschaft noch nicht gelungen, international effektive Regeln zu vereinbaren, um Fraud-Brokern das Handwerk zu legen.

Demokonto als “Einstieg”

Betrüger verwenden immmer wieder kostenfreie Demokontos als Lockmittel. Diese Demokontos sind manipuliert. Auch bekannte seriöse Finanzdienstleister oder möglicherweise Ihre Hausbank bieten ebenfalls solche Demokontos an.

In einem Betrugsfall werden Trades simuliert, so dass mehr Gewinne als Verluste entstehen. Für die Anleger verbreitet dieses Vorgehen das Gefühl, sie könnten mehr Geld erwirtschaften.

Wenn dann echtes Geld bei dem Broker angelegt wird, hat dieser sein Ziel erreicht.

Was unternehmen Behörden gegen Cardinalmarkets?

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Abkürzung BAFin) ist die vom Gesetzgeber vorgesehene behördliche Aufsicht für Banken und Broker, die in Deutschland Finanzprodukte anbieten, und damit auch für Trading-Plattformen wie Cardinalmarkets . Diese Behörde untersteht der Aufsicht des Bundesministerium der Finanzen.

Von der BaFin werden Warnhinweise über nicht seriöse Broker veröffentlicht.

Betrug im Web – Cybercrime-Zahl auf Höchststand

In derzeitigen Presseveröffentlichungen wird von Seiten der Polizei darauf aufmerksam gemacht, dass die Cyberkriminalität stetig hinzugewinnt. Während die Zahl der Einbruchsdelikte schrumpft, gibt es einen extremen Zuwachs an Kapitalanlage-Straftaten mit Tathandlungen im Onlinebereich.

Bereits in dem vom Bundeskriminalamt öffentlich gemachten „Bundeslagebericht Cybercrime 2020“ wurde eine Erhöhung der Internetdelikte um 7,9 % ermittelt.

Leider wird nur ein Drittel der Cyberstraftaten durch die Polizeibehörden aufgeklärt. Dies liegt unter anderem daran, dass die Scammer im Internetbereich zunehmend geschickter handeln und global aufgestellt sind.

Sind die Namen meiner Ansprechpartner echt?

In polizeilichen Ermittlungen wird immer wieder versucht, anhand der Namen der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner Täter ausfindig zu machen.

Dies scheitert zumeist, da entweder mit gestohlenen Identitäten gearbeitet wird oder Ansprechpartner und deren Namen schlicht erfunden werden.

Eine höhere Sicherheit ist auch dann nicht gegeben, wenn Ihnen ein Personalausweis ihrer Ansprechpartnerin oder ihres Ansprechpartners zugesandt wird. Solche Personalausweise sind in der Regel gestohlen und werden mithilfe von Software verändert.

Daher ist mit den Namen der Ansprechpartner und weiteren Angaben aus Personalausweisen oder mitgeteilten Adressen sowie Telefonnummern häufig keine Ermittlung der Täter möglich. Die Polizei muss weitere intensivere Nachforschungen anstellen, um den Betrügern auf die Spur zu kommen.

Mit erfahrenen Anwalt gegen Cardinalmarkets vorgehen

Mit uns können Sie gegen den Finanzdienstleister Cardinalmarkets vorgehen.

Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung. Dann können Sie entscheiden, ob Sie uns mit der Geltendmachung Ihrer Forderungen beauftragen wollen.


2% unseres Gesamtumsatzes spenden wir an die Welthungerhilfe
 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Cookies werden von unserer Seite nur gesetzt, wenn Sie akzeptieren anklicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen