Auszahlung von First Notch Trading wird verweigert? Anwalt hilft!

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Investoren schildern uns, dass der Broker First Notch Trading Auszahlungen trotz Aufforderung verweigert.

Eine Verweigerung von Auszahlungen betreffen sowohl angebliche Gewinne als auch die Kapitalanlagen.

Kapital anlegen wie Prominente

In sozialen Netzwerken werden ohne Erlaubnis Ausschnitte von Fernsehshows oder auch Bilder von Prominenten wie Jauch oder Thelen für Werbung genutzt. Es wird darauf verwiesen, dass die jeweiligen Prominenten über ein „Geheimwissen“ oder einen Informationsvorsprung in Geldanlagen verfügen und dass über die jeweilige Internetseite genau dieses Wissen geteilt wird.

Die Prominenten können sich gegen einen solchen Missbrauch ihrer Person kaum wehren, da eine globale Strafverfolgung hier nur langsam möglich ist. Mit wiederholt wechselnden Internetseiten und wechselnden Server-Infrastrukturen entwischen die Täter immer wieder den Strafverfolgungsbehörden.

Kontoinhaber ist nicht der Broker First Notch Trading

In Betrugsfällen ist auffällig, dass Zahlungen wiederholt nicht direkt an den unseriösen Finanzdienstleister geleistet werden, sondern die Kontoinhaber andere Firmennamen tragen und nicht mit dem Online-Broker identisch sind.

Aus rechtlicher Sicht ist dazu zunächst festzustellen, dass mit den unbekannten Kontoinhabern keine Vertrags- oder Geschäftsbeziehung besteht. Wenn überhaupt, wurde ein Vertrag mit dem Online-Broker abgeschlossen, aber nicht mit einer dritten Firma.

Zahlungen werden daher ohne rechtlichen Grund geleistet. Solche Widersprüche zwischen dem Namen des Online-Brokers und dem Kontoinhaber deuten auf einen Betrug hin. Sie sollten vor einer Zahlung an unbekannte Unternehmen klären, warum das Konto nicht dem Online-Broker gehört.

Aus Sicht der Betrüger werden solche Unternehmen für die Geldwäsche genutzt. Zwar gibt es nach dem deutschen Recht gemäß § 812 BGB die Möglichkeit, Zahlungen ohne Rechtsgrund zurückzuverlangen. Eine Durchsetzung dieser Ansprüche kann aber schwierig sein, insbesondere wenn der Kontoinhaber das Konto aufgelöst hat oder das Unternehmen geschlossen wurde.

Wer handelt für First Notch Trading?

Wenn Ansprüche gegen Online-Broker rechtlich und ggf. auch gerichtlich durchgesetzt werden sollen, muss zum einen eine ladungsfähige Postanschrift bekannt sein, zum anderen müssen die Personen genannt werden, die die Geschäftsleitung innehaben.

Bei vielen betrügerischen Online-Anbietern ist zu beobachten, dass diese Angaben nur unvollständig sind. Teilweise wird keine Adresse angegeben, einige Internetanbieter haben zwar eine Adresse, aber keine weiteren Angaben zu den Personen in der Geschäftsleitung.

Dies ist ein durchgängiges Phänomen, das wir in allen Betrugsfällen beobachten. Unseriöse Finanzdienstleister geben keine Personennamen bekannt, die ggf. in Anspruch genommen werden könnten und die Verantwortung übernehmen. Der Schutz der Anonymität ist den Tätern wichtig.

Wenn Sie also keine Namen der Geschäftsführer oder eines Vorstandes finden, empfehlen wir, keine Zahlungen zu leisten und auch von einer Geschäftsbeziehung abzusehen. Die Hintermänner solcher Internetseiten lassen sich dann nur schwer finden.

Wurde mein Geld wirklich angelegt?

Wenn der Broker ein Betrüger ist, müssen Sie davon ausgehen, dass die auf dem Handelskonto angegeben Zahlen und das behauptete Guthaben in der Wirklichkeit nicht besteht. Es ist bei Betrügern davon auszugehen, dass kein Geld angelegt wurde.

Dies ist für viele Betroffene schwer zu verstehen, da die entsprechenden Handelskonten „Bewegungen“ und Aktivitäten zeigen. Auch ist verständlich, dass jeder Betroffene ungern den Betrug und den eigenen Fehler einräumen mag.

Insoweit ist im Einzelfall genau zu prüfen, ob wirklich Gelder in Rohstoffe, Kryptowährungen oder andere Finanzprodukte investiert worden sind und insoweit ein Gegenwert für die Anzahlungen vorhanden ist.

In vielen Fällen ist dies leider nicht der Fall, sondern die Betrüger versuchen möglichst schnell, alle Gelder, die sie erhalten, abzuziehen. Dabei werden häufig Zahlungen in Kryptowährungen umgewandelt, die nur noch begrenzt nachvollziehbar sind.

Mit erfahrenen Anwalt gegen First Notch Trading vorgehen

Ihnen liegen nun wichtige Informationen über First Notch Trading vor. Jetzt müssen Sie entscheiden, ob Sie auf die Forderungen des Brokers First Notch Trading nach weiteren Zahlungen eingehen wollen oder lieber alles Energie in die Rückforderung der eingezahlten Gelder stecken.

Gern helfen wir Ihnen mit unseren Erfahrungen, um gegen First Notch Trading vorzugehen.

Nehmen Sie mit uns unter kanzlei@recht-freundlich.de Kontakt auf und schildern Sie kurz Ihren Fall. Eine Schilderung in Stichworten ist ausreichend.


Wir sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig
2% unseres Gesamtumsatzes spenden wir an die Welthungerhilfe
 

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Consent Management Platform von Real Cookie Banner