Abmahnung durch Volke Rechtsanwälte erhalten?

Falls Sie eine Abmahnung der Kanzlei Volke Rechtsanwälte bekommen haben, sind Sie scheinbar nicht allein. Hier wurde bereits darüber berichtet. Uns können Sie das Ihnen vorliegende Abmahnschreiben unverbindlich digital zukommen lassen – auf diesem Wege können wir auf Wunsch unverzüglich überprüfen, was man Ihnen konkret vorwirft, und wie Sie auf die Abmahnung der Volke Rechtsanwälte reagieren sollten. Unsere Kanzlei hilft Mandanten seit Jahren bundesweit dabei, sich in Abmahnsituationen bestmöglich zu verhalten. Gern helfen wir auch Ihnen.

Wer ist die Kanzlei Volke Rechtsanwälte überhaupt?

Betroffene einer Abmahnung sollten sich in einem ersten Schritt Informationen darüber einholen, mit wem sie es eigentlich zu tun haben. Es gibt auch sogenannte „fake“ Abmahnungen, also „Abzockversuche“, in denen Abmahnschreiben ohne Grund verschickt werden und die im Schreiben genannte Kanzlei gar nicht existiert. Es lohnt sich daher, zumindest einmal Google zu befragen, bevor eine Abmahnung ernst genommen wird. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass auch Google nicht jede Antwort liefern kann und es durchaus passiert, dass sehr unbekannte Kanzleien Abmahnungen verschicken, die dennoch rechtswirksam sind und Konsequenzen bei nichterfolgter Reaktion nach sich ziehen können.

Ein Blick auf die Website von Volke Rechtsanwälte gibt Auskunft: https://www.volke2-0.de

Die Website erweckt den Eindruck von Seriosität. Scheinbar handelt es sich bei dieser Kanzlei um eine auf das IT-Recht spezialisierte Anwaltskanzlei. Unter „Tätigkeitsgebiete“ findet sich zwar nicht explizit das Wettbewerbsrecht, Markenrecht oder Urheberrecht (jene Rechtsgebiete, die in der Praxis oft mit Abmahnungen verbunden sind), jedoch das E-Commercerecht und andere Rechtsgebiete, die letztlich auch mit Abmahnungen und den genannten Rechtsgebieten in einer Verbindung stehen.

Unserer Erkenntnis nach handelt es sich bei Volke Rechtsanwälte um eine seriöse Kanzlei, deren Abmahnung unbedingt ernst genommen werden sollte. Wir empfehlen Betroffenen nicht, eigenständig Kontakt zu der Kanzlei aufzunehmen, falls ein Abmahnschreiben vorliegt. Überlassen Sie die außergerichtliche Korrespondenz Ihrem Rechtsanwalt.

Inhalt einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung

Im eingangs verlinkten Internetbericht war die Rede davon, dass die Volke Rechtsanwälte eine Abmahnung für die Vinke Cosmetics UG verschickt haben. Darin wurde scheinbar der Vorwurf einer wettbewerbsrechtlichen Verletzung gemacht. Konkret ging es scheinbar um Pflichtangaben gem. TMG und die Widerrufbelehrung. Dies ist ein typischer Fall einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung: der deutsche Gesetzgeber verpflichtet Onlinehändler zu umfangreichen Informationspflichten vor und beim Vertragsschluss, und wer diesen Pflichten nicht nachkommt, spart sich Aufwand, Mühe und verhindert, dass die Kunden womöglich Rechte in Anspruch nehmen. Dieses Verhalten kann ein Mitbewerber dann über Normen des UWG kostenpflichtig abmahnen. Dabei darf aber nicht jeder erdenkliche Unternehmer einen Rechtsverstoß abmahnen, sondern nur Mitbewerber gem. den Vorschriften des UWG. Auch die Höhe der geforderten Geldsumme darf nicht beliebig festgesetzt werden.

Allen wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen ist üblicherweise gemein, dass eine vorformulierte Unterlassungserklärung mitgeschickt wird. Wir möchten darauf hinweisen, dass sich Betroffene nach Unterzeichnung dieser Erklärung mitunter weiter binden als es rechtlich notwendig gewesen wäre. Bitte unterschreiben Sie daher nichts, was Ihnen die Volke Rechtsanwälte zukommen lassen und zahlen Sie auch nichts, ohne dass Ihnen zu beiden Angelegenheiten ausdrücklich von Ihrem Rechtsanwalt geraten wurde.

Unsere Hilfestellung

Sollten Sie von den Volke Rechtsanwälten eine Abmahnung erhalten haben, können Sie uns unverbindlich kontaktieren. Wir zeigen auf, welche Handlungsmöglichkeiten es gibt und prüfen für Sie, wie bestmöglich auf die Situation reagiert werden kann. Unserer Ansicht nach sollte insbesondere geprüft werden, ob überhaupt ein konkretes Wettbewerbsverhältnis besteht, ob die Unterlassung erklärt werden muss, und wenn ja, inwiefern, und ob Geldsummen gezahlt werden müssen und falls dem so sein sollte, in welcher Höhe.

Einige Betroffene einer Abmahnung lassen die Frist, die in der Abmahnung gesetzt wurde, reaktionslos verstreichen. Wir können von diesem Verhalten nur abraten – es ist davon auszugehen, dass die abmahnende Seite ohne weitere Ankündigung gerichtliche Schritte einleiten wird. Auch in einem solchen Fall können Sie selbstverständlich auf uns zurückkommen. Allerdings ist es meist sinnvoller, eine Abmahnangelegenheit außergerichtlich zu klären.

 

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*