Scharfenberg & Hämmerling Abmahnung im Briefkasten?

Eine Abmahnung von der Kanzlei Scharfenberg & Hämmerling können Sie uns digital zusenden. Wir schauen uns an, was in dem Abmahnschreiben von Ihnen verlangt wird, und inwieweit dagegen vorgegangen werden kann. Denn nicht jeder, der abgemahnt wird, muss auch tatsächlich zahlen – dies nur, wenn Sie eine Rechtsverletzung begangen haben. Wir zeigen auf, um wen es sich bei den Rechtsanwälten von Scharfenberg & Hämmerling handelt, welche Abmahnungen bereits verschickt wurden und wie grundsätzlich auf solch ein Anwaltsschreiben zu reagieren ist.

Die Rechtsanwälte von Scharfenberg & Hämmerling

Sollten Sie eine Abmahnung erhalten haben, empfehlen wir Ihnen, sich zunächst damit auseinanderzusetzen, mit wem Sie es eigentlich zu tun haben. Bemühen Sie Google, um herauszufinden, ob Sie allein abgemahnt worden sind, oder ob die in Frage stehenden Rechtsanwälte nicht etwa massenhaft abmahnen. Bei der Kanzlei Scharfenberg & Hämmerling handelt es sich um eine Kanzlei, welche laut eigener Website insbesondere im Urheberrecht, Internetrecht, Medienrecht, Wettbewerbsrecht und Markenrecht tätig ist. Das Urheberrecht, Markenrecht und Wettbewerbsrecht sind Rechtsgebiete, bei denen häufig und im Übrigen auch wegen der Gesetze Abmahnungen verschickt werden. Das UWG (Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb) sieht ausdrücklich vor, eine Rechtsverletzung wegen Wettbewerbsverstoßes erst abzumahnen, bevor ein Gericht angerufen wird. Insofern ist eine Abmahnung nicht per se “Abzocke” oder “fake”, sondern vom Gesetzgeber unter Umständen als Mittel erster Wahl zur Beilegung einer Streitigkeit vorgesehen.

Die Rechtsanwälte Scharfenberg & Hämmerling kennen sich scheinbar gut mit Abmahnug wegen Wettbewerbsrechtsverletzungen aus, denn sie führen u.a. eine eigene Unterseite zu diesem Thema auf ihrer Website: http://www.shrecht.de/wettbewerbsrecht/abmahnung-wettbewerbsrecht/

Auch eine sonstige Google-Recherche mit den Suchbegriffen “Scharfenberg Hämmerling Abmahnung erhalten” führt dazu, dass nicht wenige Einträge angezeigt werden. Dabei fällt auf, dass die Kanzlei sowohl gegen Abmahnungen verteidigt, als auch solche Abmahnungen selbst für ihre Mandanten ausspricht. Gegen dieses Vorgehen ist jedoch nichts einzuwenden – es ist üblich, dass Rechtsanwälte Mandanten einerseits verteidigen, andererseits dabei helfen, selbst abzumahnen. Es ist nur wichtig, inwieweit das Abmahnschreiben und die darin aufgestellten Forderungen berechtigt sind.

Es kann also sein, dass die Kanzlei Scharfenberg & Hämmerling sowohl Abmahnungen aus dem Wettbewerbsrecht, als auch solche wegen Urheberrechtsverletzungen oder Markenrechtsverletzungen verschickt. Im Internet finden sich viele Einträge. Sie sind also nicht allein, falls Sie von den besagten Rechtsanwälten abgemahnt worden sind.

Wettbewerbsverstoß als Abmahngrund

Häufigser Abmahngrund ist ein Verstoß gegen geltendes Wettbewerbsrecht. Oft sind Verkäufer, die über eBay oder Amazon tätig sind, Opfer solcher Abmahnungen, weil auf dortigen Plattformen schnell ein eigener Webshop errichtet werden kann, ohne dass dafür große Rechtskenntnisse nötig sind. Leider führt dies dann dazu, dass etwaige Vorschriften aus dem UWG nicht ausreichend beachtet werden. “Dauerbrenner” wettbewerbsrechtlicher Abmahnungen sind deshalb beispielsweise Verstöße gegen die Informationspflichten (Widerrufsbelehrung), fehlerhafte AGB (unwirksame Klauseln) oder irreführende Werbeaussagen. Bei den Produktbeschreibungen sind auch Urheberrechte und Markenrechte zu beachten. Gleiches gilt für die Produktfotos.

Hier wird beispielsweise darüber berichtet, dass die Rechtsanwälte Scharfenberg & Hämmerling eine Abmahnung wegen einer eBay Tätigkeit ausgesprochen haben: http://www.anwalt.de/rechtstipps/ebay-abmahnung-von-kanzlei-scharfenberg-haemmerling-vorwurf-gewerbliche-verkaufstaetigkeit-auf-ebay_071408.html

Üblicherweise werden eBay Abmahnungen ausgesprochen, um ein rechtsverletzendes Fehlverhalten zu unterbinden, und – das darf nicht vergessen werden – um auf einer wirtschaftlichen Ebene den Konkurrenten etwas zu schwächen. Dieser muss nämlich, soweit die Abmahnung berechtigt ist, die Anwaltskosten für die Abmahnung übernehmen. Sprich: Derjenige, der abgemahnt worden ist, muss auch noch die Anwälte der Gegenseite zahlen, welche ihn abgemahnt haben. Verrückt, aber wahr, wenn das Abmahnschreiben rechtlich fehlerfrei und inhaltlich rechtswirksam ist. Dies gilt es aber zu überprüfen. Wenn Sie eine Abmahnung von Scharfenberg & Hämmerling wegen einer eBay Tätigkeit oder sonst einer Tätigkeit erhalten haben, können Sie uns kontaktieren. Wir schauen uns an, ob Sie tatsächlich zahlen müssen, und wenn ja, in welcher Höhe.

Unsere Empfehlung, falls Sie abgemahnt worden sind

Es spielt keine große Rolle, ob Sie von Scharfenberg Hämmerling oder sonst einer anderen Anwaltskanzlei abgemahnt worden sind. Die grundsätzliche Vorgehensweise nach dem Erhalt eines solchen Abmahnschreibens ist stets die gleiche. Ihnen wird in dem Schreiben eine Frist gesetzt, innerhalb derer Sie unbedingt handeln müssen. Diese Frist müssen wir beachten. Es gilt also, rechtzeitig, dennoch rechtlich sicher zu reagieren. Überstürzen Sie nichts, nur weil Ihnen mit einer Frist zusätzlicher Druck aufgebürdet wird. Dies ist eine übliche “Taktik” bei einer Abmahnung. Es empfiehlt sich also, nicht nur einen Rechtsanwalt aufzusuchen, sondern diesen möglichst schnell zu kontaktieren. Deshalb bieten wir unseren Mandanten bundesweit an, uns die Abmahnungen digital zukommen zu lassen. Dadurch haben wir die Schreiben sofort vorliegen und können unverzüglich einschätzen, ob die Abmahnung (beispielsweise von den Rechtsanwälten Scharfenberg Hämmerling) berechtigt ist oder nicht. Schnelligkeit ist also wichtig, und diese Schnelligkeit bieten wir Ihnen an.

Weiter schauen wir, ob Sie tatsächlich Wettbewerbsverstöße begangen haben. Wenn nicht, wehren wir für Sie das Abmahnschreiben von Scharfenberg Hämmerling Rechtsanwälte vollumfänglich ab. Dann müssen Sie auch nicht die Kosten der Gegenseite tragen. Sollten die Forderungen gegen Sie jedoch dem Grunde nach berechtigt sein, müssen wir für Sie Schadensbegrenzung betrieben. Wir prüfen, ob die Geldsummen, die von Ihnen verlangt werden, zu hoch sind. Auch bemühen wir uns, ein günstigeres Ergebnis mit der Gegenseite für Sie zu vereinbaren. Desweiteren muss gesehen werden, dass die Unterlassungserklärung nicht zu weit formuliert ist. Denn sollte eine Vertragsstrafe vereinbart werden, und dann tatsächlich ein erneuter Wettbewerbsverstoß stattfinden, müssen meist hohe vierstellige Beträge bezahlt werden. Das suchen wir unbedingt zu verhindern.

Schicken Sie uns also die Abmahnung von der Kanzlei Scharfenberg Hämmerling digital zu, und wir kümmern uns für Sie um die gesamte Angelegenheit.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 6 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,00 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*