Abmahnung der Anwaltskanzlei FHU

Uns wurde eine Abmahnung der Anwaltskanzlei FHU durch einen Betroffenen zugeschickt. Wir möchten im Folgenden aufzeigen, warum die Anwaltskanzlei FHU die Abmahnung geschickt hat, welchen Inhalt diese aufweist und wie unserer Meinung nach auf das Abmahnschreiben reagiert werden sollte. Wenn auch Ihnen eine FHU Abmahnung zugeschickt wurde, können Sie uns unverbindlich anrufen und uns das Schreiben digital zukommen lassen. So können wir schnell für Sie einschätzen, welche Handlungsoptionen es gibt und wie weiter verfahren werden sollte. Wenn Sie mögen, übernehmen wir für Sie die rechtliche Verteidigung gegen die Anwaltskanzlei FHU.

Wer ist die Anwaltskanzlei FHU überhaupt?

Sollten Sie eine Abmahnung der Anwaltskanzlei FHU bekommen haben, lohnt es sich, Informationen über diese Kanzlei einzuholen. So erfahren Sie, mit wem Sie es letztlich zu tun haben. Ein Blick auf die Website der Kanzlei FHU gibt einen ersten Einblick: http://fhu-recht.de/kanzlei/

Als Rechtsgebiete der FHU Kanzlei werden u.a. das Internet- und Wettbewerbsrecht angegeben. Unserer Erfahrung nach kommt es häufig im Internet zu Abmahnsituationen, da Onlineverkäufer eine Vielzahl von Regelungen beachten müssen, die sich fortlaufend ändern können. Es verwundert daher nicht, dass uns ein Betroffener eine Abmahnung der Anwaltskanzlei FHU zugeschickt hat, in der es um das Wettbewersbrecht geht. Die Anwälte der FHU Kanzlei sind also auf das Wettbewerbsrecht spezialisiert und dies sollte schon Anlass genug sein, das Abmahnschreiben unbedingt ernst zu nehmen.

Viele Betroffene einer Abmahnung berichten uns beim Erstkontakt, dass sie bereits selbstständig die Abmahnkanzlei angerufen haben. Diese Vorgehensweise empfehlen wir ausdrücklich nicht. Dabei kann es passieren, dass Sie der Gegenseite – beispielsweise der Anwaltskanzlei FHU – wichtige Informationen zuspielen, die letztlich gar gegen Sie verwendet werden könnten. Viel mehr sollten Sie Ihren Rechtsanwalt damit beauftragen, alle Kontaktaufnahmen durchzuführen, wenn dies überhaupt der rechtlich richtige Weg ist.

Inhalt der uns vorliegenden Abmahnung vom 02.11.2015

Uns hat ein Betroffener einer FHU Abmahnung das Abmahnschreiben digital zur Anschauung zugeschickt. In diesem Schreiben wird die Anwaltskanzlei FHU für die Vineta Touristik GmbH tätig. Dies wird im Eingangssatz direkt klargestellt. Sodann wird aufgelistet, welchen Inhalt die Abmahnung hat. Es werden Preisaufstellungen des Abmahnadressaten im Internet gerügt. Es geht konkret um Endpreisangaben, welche angeblich nicht korrekt durchgeführt worden sein sollen. Eine klassische wettbewerbsrechtliche Auseinandersetzung. Weiter werden einige Urteile des BGH, LG Düsseldorf, OLG Hamm etc. zitiert, die angeblich die rechtliche Einschätzung von FHU teilen. Ein solches Zitieren von Rechtsprechung ist in Abmahnungen üblich, dadurch will die abmahnende Kanzlei ihren Standpunkt verstärken und wohl auch Druck ausüben.

Seitens der Anwaltskanzlei FHU wird dem Betroffenen der Abmahnung eine Frist zur Abgabe einer Unterlassungserklärung bis zum 18.11.2015 gesetzt (die Abmahnung selbst stammt vom 02.11.2015). Eine kurze Fristsetzung also, aber keine unüblich kurze. Kurze Fristen sind in der Praxis üblich, um eine Rechtsstreitigkeit entweder schnell beizulegen oder eben – und dies sollte seitens des Abgemahnten verhindert werden – ein Gerichtsverfahren einzuleiten.

Der Abgemahnte soll die Anwaltskosten in Höhe von über 700 Euro bezahlen. Diese Summe errechnen die FHU Rechtsanwälte auf Grundlage eines Gegenstandswerts von 10.000 Euro.

Was tun, wenn eine FHU Abmahnung vorliegt?

Wenn Sie eine Abmahnung der Anwaltskanzlei FHU erhalten haben, sollten Sie folgende Punkte beachten. Die Frist, die Ihnen wahrscheinlich gesetzt wurde, müssen Sie unbedingt beachten. Tun Sie nichts, müssen Sie damit rechnen, dass FHU gegen Sie ein gerichtliches Verfahren anstrengen wird. Sie sollten also unbedingt fristgerecht reagieren. Die Frage ist aber: Wie soll man reagieren? Dies kommt darauf an, was tatsächlich passiert ist. Wenn die Abmahnung inhaltlich korrekt ist, d.h. wenn Sie die von FHU genannten Rechtsverstöße begangen haben, müssen Sie auch eine Unterlassungserklärung unterschreiben und womöglich zahlen. Die Frage ist dann nur noch, inwieweit Sie die Unterlassung auch für die Zukunft erklären, und wie viel Sie tatsächlich zahlen müssen. Hier gibt es unserer Erfahrung nach nicht selten einen Verhandlungsspielraum. Sollten die Vorwürfe der Anwaltskanzlei FHU jedoch unberechtigt sein, müssen Sie weder etwas unterschreiben, noch etwas zahlen. In einem solchen Fall sollten Sie sich vollumfänglich gegen die Abmahnung wehren.

Wir bieten Ihnen an, uns die Abmahnung von FHU unverbindlich digital zuzuschicken. So können wir uns anschauen, wie der Fall konkret liegt und Sie, wenn Sie mögen, in der Sache rechtlich verteidigen. Gern besprechen wir mit Ihnen telefonisch oder vor Ort in Hannover die Sachlage und die rechtlich sichere und kaufmännisch sinnvollste Lösung.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 7 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,29 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*