Wettbewerbswidrige Angabe des Preieses als “ehemaliger Neupreis”

Das Landgericht Osnabrück hat entschieden, dass die Information “ehemaliger ” als Gegenüberstellug zum aktuellen Preis in einem Angebot irreführend ist.

Das Gericht befand, dass die alleinige Angabe “ehemaliger Neupreis” nicht hinreichend bestimmt und mithin als mehrdeutig unzulässig sei.

Auch hier zeigt sich wieder, dass die Werbung mit Preisangaben strengen Anforderugen unterliegt, die unbedingt erfüllt werden sollten, da Verstöße gegen Preisangabevorschriften stets als wettbewerbswidrige Handlung anzusehen sind und zu Abmahnungen und teuren gerichtlichen Verfahren führen können.

Haben Sie eine Frage zu dem Themnbereich der Preiswerbung oder haben Sie eine Abmahnung eines Wettbewerbsers erhalten?

Kontaktieren Sie uns:

Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

tel. 0800 100 41 04

Email: kanzlei@recht-freundlich.de
Wir beraten Sie im Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Urheberrecht und IT-Vertragsrecht.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien



Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*