Was tun bei Abmahnung Kanzlei Fareds für Reasonable Doubt Productions?

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Firma Reasonable Doubt Productions BC Inc. aus Vancouver in Kanada hat die Kanzlei aus Hamburg mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt. Es geht um Abmahnungen des Films „Reasonable Doubt“. Es handelt sich um einen Spielfilm mit den Darstellern Samuel L. Jackson und Dominic Cooper.

Kanzlei Fareds – Ein alter “Abmahnungs-Bekannter”

Die Kanzlei Fareds ist schon lange mit urheberrechtlichen Abmahnungen unterwegs. In der Abmahnung wird darauf hingewiesen, dass durch die Verbreitung des Films in Internet-Tauschbörsen erhebliche Rückgänge bei Lizenzeinnahmen zu verzeichnen sind.

Dann wird darauf hingewiesen, dass ein Softwareunternehmen in Internet-Tauschbörsen urheberrechtsverletzende Angebote überprüft und Verstöße dokumentiert hat. Der angebliche der uns vorliegenden Abmahnung stammt aus Mai 2014. Welches Unternehmen die entsprechenden Ermittlungen vorgenommen hat und inwieweit wirklich rechtssicher geprüft wurde, dass eine Urheberrechtsverletzung vorliegt, ergibt sich aus den Ausführungen in der Abmahnung nicht.

Pauschal wird dann auf einen Beschluss des Landgerichts Köln nach § 101 Abs. 9 Urheberrechtsgesetz verwiegen. Auch hier wird ohne weitere Nachweise darauf verwiesen, dass die IP-Adresse den Internetanschluss des nunmehr Angeschriebenen zugeordnet werden konnte.

Es folgen lange und ausführliche rechtliche Darstellungen, die insgesamt den Eindruck erwecken sollen, dass ein Betroffener keine wirkliche Chance hat, sich gegen die Forderungen zur Wehr zu setzen.

Was will Reasonable Doubt Productions ?

Die Firma Reasonable Doubt Productions fordert dann die Abgabe einer und die Zahlung von 1.200,00 €. Dies stellt ein „Vergleichsangebot“ dar. Ohne eine entsprechende außergerichtliche Einigung wird damit „gedroht“, dass ansonsten ein gerichtliches Verfahren eingeleitet wird, das erhebliche weitere Kosten verursacht.

Abmahnung der Kanzlei Fareds ignorieren?

Auch wenn viele Betroffene solche urheberrechtlichen Abmahnungen letztendlich als „Abzocke“ bewerten, nicht auf solche Schreiben zu reagieren, ist keine gute Idee. Nach unseren Erfahrungen können Sie als Betroffene durchaus davon ausgehen, dass tatsächlich ein Film illegal in einer Internet-Tauschbörse angeboten wurde. Zur Frage, wer für dieses illegale Angebot haftet, ist eine rechtliche Prüfung vorzunehmen. Der Hinweis, dass letztendlich immer der Anschlussinhaber haftet, ist falsch. Hier hat sich mittlerweile eine genaue Rechtsprechung hinauskristallisiert, die zwischen Tätern und Störern differenziert.

Wir können Ihnen nicht empfehlen, ohne vorherige rechtliche Prüfung einfach eine modifizierte, sprich geänderte Unterlassungserklärung abzugeben. Eine solche Erklärung bindet Sie den Rest Ihres Lebens und bei Wiederholungen droht eine erhebliche . Auch beobachten wir, dass die abmahnenden Kanzleien durchaus ein Interesse haben, die Forderungen letztendlich auch durchzusetzen.

Gern beraten wir Sie bundesweit, wenn Sie eine Abmahnung der Kanzlei Fareds für die Firma Reasonable Doubt Productions BC Inc. erhalten haben.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien



Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen