Mahnungen und Forderungen der JW Handelssysteme GmbH aus Chemnitz

Die JW Handelssysteme GmbH aus Chemnitz (früher melango) betreibt die Internetseite www.online-businessportal.de. Immer wieder sollen angebliche Vertragsschlüsse auf dieser Internetseite stattgefunden haben. Es wird dann ein Rechnungsbetrag in Höhe von 240,00 EUR geltend gemacht.

Die dann im Nachgang versandten Schreiben der Firma JW Handelssysteme GmbH haben unterschiedlichste Qualität, steigen aber in der Bedrohung. Zunächst werden noch die Vorteile des Portals aufgelistet. Das Schreiben des Kundenmanagement endet mit dem Hinweis, dass es zahlreiche gute Gründe gibt, das Portal online-businessportal.de zu nutzen.

Wenn diese Schreiben nicht zu einer Zahlung führen, dann wird allerdings bedrohlicher formuliert

Es wird beispielsweise darauf verwiesen, dass jeder Fall von Nichterfüllung, falschen Angaben oder betrügerische Absicht ausnahmslos zur Anzeige gebracht wird. Es wird dann ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft und ein gerichtliches Mahnverfahren angekündigt. In den weiteren Ausführungen wird dann anhand verschiedener gerichtlicher Entscheidungen, unter anderem des Amtsgerichts Chemnitz AZ 16 C 1107/10, AZ 13 C 1095/10, AZ 20 C 1157/10 und anderen Entscheidungen darauf verwiesen, dass schon viele gerichtliche Verfahren zugunsten der Firma JW Handelssysteme ausgegangen sind. Daher wird dann wiederholt gefordert, Zahlung zu leisten. Der Brief endet dann mit dem Bedauern, dass die aktuelle Rechtslage keinen Ermessensspielraum zulässt und der Kunde, der sich eher nicht als Kunde fühlt, wegen des Vertragsschlusses zur Zahlung verpflichtet ist.

In der nächsten Stufe gibt es dann eine letzte außergerichtliche Mahnung. Hier wird der Briefbogen mit der Bezeichnung „Finanzbuchhaltung II“ garniert. Es gibt eine Abteilung Mahnung und Vollstreckung und eine Abteilung Schadensprävention. Es wird darauf verwiesen, dass die Firma JW Handelssysteme GmbH unverzüglich nach Ablauf von 5 Tagen den gerichtlichen Mahnprozess einleiten wird. Es entstehen nach Auffassung des Chemnitzer Unternehmens erhebliche Unannehmlichkeiten und zusätzliche Kosten. Es wird noch einmal auf eine „gängige Rechtsprechung“ verwiesen.

Früher trat das Unternehmen unter der Bezeichnung „melango“ auf

Im Internet ist ein aktuelles Urteil des Amtsgerichts Bonn zu finden, das in einer Entscheidung vom 25.04.2013 (AZ 115 C 26/13) die Entgeltklauseln auf mega-einkaufsquellen.de nach § 305 c BGB als überraschend und unwirksam eingestuft hat. Hier hatte ein Kunde, besser gesagt ein angeblicher Kunde, auf Feststellung geklagt, dass die Forderung der JW Handelssysteme GmbH nicht bestand. Daraufhin hat die Firma melango Widerklage erhoben und den Jahresbetrag gefordert. Die Widerklage wurde nun abgewiesen.

Aus diesem Grund sollten keine vorschnellen Zahlungen geleistet werden. Gern können Sie unsere kostenlose Hotline für eine kostenlose Ersteinschätzung unter der Rufnummer 0800/1004104 nutzen.

 

Lohnt sich die Einschaltung eines Anwaltes zur Abwehr einer Abmahnung wegen Filesharing?

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Ein Kommentar zu “Mahnungen und Forderungen der JW Handelssysteme GmbH aus Chemnitz
    Schreibe einen Kommentar
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

    <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

    *
    *

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen