Mahnbescheid Kanzlei FAREDS

Am heutigen Tag rief uns ein Mandant an und teilte uns mit, er habe einen von der Kanzlei erhalten. Allerdings war ihm zuvor keine Abmahnung oder ein anderes Schreiben zugegangen.

In solchen Konstellationen empfehlen wir zum einen zur Vermeidung eines Vollstreckungsbescheides und zur Vermeidung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen einen Widerspruch gegen den Mahnbescheid einzulegen. Zum anderen sollte bei der Kanzlei FAREDS abgefragt werden, welcher Vorwurf Basis und Grundlage für das gerichtliche Verfahren ist.

Hier sollte möglichst anwaltliche Beratung in Anspruch genommen werden, um dann im weiteren Verlauf angemessen sowohl im gerichtlichen Verfahren als auch außergerichtlich zu reagieren.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen