Jugendschutz! – Vorsicht in Bezug auf Jugendschutzvorschriften unter anderem beim Angebot von Filmen und Spielen

Beim Angebot von Spielen für Computer oder Spielekonsolen und auch beim Angebot von Filmen ist insbesondere darauf zu achten, dass die entsprechenden Spiele und Filme gekennzeichnet sein müssen, im Hinblick auf die Geeignetheit für bestimmte Personengruppen, eines bestimmten Alters.

Sofern man die diesbezüglichen Vorschriften nicht beachtet, ist dies als wettbewerbsrechtlich relevanter Verstoß zu erachten, mit der Folge, dass Wettbewerber Unterlassungs- und Zahlungsansprüche geltend machen könne, die im Einzelfall erhebliche Folgen nach sich ziehen.

Zumeist sind derartige Unterlassungsforderungen so formuliert und mit entsprechenden Entwürfen von Unterlassungserklärungen versehen, die tendenziell zu weit gehen, also über das eigentliche Verlangbare hinaus.

Die Zahlungsforderungen belaufen sich zumeist auf mehrere hundert Euro, je nach angenommenem Gegenstandswert in der Sache.

 

Sollten Sie von einer Abmahnung betroffen sein, im Bereich des Angebots von Computerspielen oder ähnlichen Gegenständen, die in den Bereich der kennzeichnungspflichten Waren fallen, so können Sie uns gerne kontaktieren, um sich zunächst einen Überblick über die möglichen Chancen und Risiken einer Reaktion zu verschaffen. Gerne stehen wir insoweit zu Auskünften und Informationen zur Verfügung.

Auch helfen wir Ihnen natürlich gerne bei der Absicherung Ihres Onlineauftritts. Sprechen Sie uns für ein individuelles Angebot gerne an.

 

Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Telefon: 0511/473906-0, E-Mail: kanzlei@recht-freundlich.de

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien



Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*