Google: Kampf gegen Piraterie

Der Konzern Google hat in den letzten Monaten eine Vielzahl von Methoden angewandt, um gegen die vorzugehen.

Das Verfahren auf Löschaufforderungen durch Rechteinhaber wurde beschleunigt, so dass inzwischen binnen 24 Stunden eine Reaktion erfolgt. Die Suche von Google wurde darüber hinaus um “Piraterie-nahe” Begriffe bereinigt. Begriffe wie BitTorrent werden nun nicht mehr automatisch vervollständigt. Der Nutzer muss genau wissen, was er sucht.

Auch eine Anpassung der Suchergebnisse wurde durchgeführt mit der Folge, dass legale Musikdownload-Seiten an höherer Stelle auftauchen als z.B. illegale Angebote. Hinzu kommt, dass der neue Google Dienst Music Rich Snippets direkt zu Rhapsody oder MySpace verlinkt.

Des Weiteren können die Rechteinhaber Hinweise zu problematischen Seiten an Google übermitteln, die dann auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft werden. Sollte sich eine Anschuldigung als wahr herausstellen, wird der entsprechende AdSense-Account geschlossen.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*