Anonymität im Internet

Normalerweise ist man im Internet nicht anonym unterwegs. Die eigene IP-Adresse kann vom Server gesehen und gespeichert werden. Anhand der Provider-Logs können diese Daten dann Personen direkt zugeordnet werden. Aus diesem Grund haben viele Benutzer das Bedürfnis nach Anonymität.

Mittlerweile gibt es zahlreiche sog. Anonymisierungsdienste. Eines der bekanntesten Dienste ist “The Onion Router (Tor)”. Tor wird von Freiwilligen betrieben und ist daher kostenlos nutzbar. Es funktioniert nach dem Prinzip, die Benutzerdaten über eine Reihe von Servern zu verschieben. Da jeder Server als Quell-Adresse nur die Adresse des vorherigen Servers sieht, ist es am Ende unmöglich, den eigentlichen Urheber der Daten zu bestimmen.

Eine wichtige Regel ist bei der Nutzung solcher Dienste aber zu beachten: Anonymisierungsdienste ersetzen keine Verschlüsselung der Daten. Es ist nach wie vor notwendig seine Daten zu verschlüsseln. Ansonsten kann ein böswilliger Tor-Admin alle über seinen Server laufenden Daten mitlesen und daraus interessante Rückschlüsse beispielsweise auf Mailkonton, private Passwörter und ähnliche Informationen ziehen.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen