Angebotsbilder lieber selber erstellen!

Sehr viele Internetnutzer verwenden die Handelsplattform eBay, um sich von Gegenständen zu trennen. Dies geschieht in weiten Teilen privat, also so, dass im privaten Haushalt Gegenstände in die Hände fallen, die man schnell zu Geld machen kann und möchte. Diese Artikel werden bei eBay eingestellt und an den „Höchstbietenden“ verkauft.

Vorsicht ist jedoch geboten, wenn es darum geht, die Angebote auch zu bebildern. Hintergrund ist, dass bei der Verwendung von nicht selbst erstellten Abbildungen regelmäßig urheberrechtliche Ansprüche des eigentlichen Urhebers oder sonst Nutzungsberechtigten im Rahm stehen. Immer wieder hat man in der Praxis damit zu tun, dass eBay-Nutzer – sei es privat oder geschäftlich tätig – übersehen oder schlicht nicht wissen, dass das Urheberrechtsgesetz in Deutschland die Möglichkeit bietet, dass der Urheber eines Fotos sowohl Unterlassungsansprüche wie auch Auskunfts- und Schadensersatzansprüche geltend macht. Hinzu treten auch Kostenerstattungsansprüche, die die Aufwendungen des sodann für den Urheber tätigen Anwalts abgelten sollen.

Im Konkreten bedeutet dies, dass derjenige, der ohne Nutzungsberechtigung eine Abbildung verwendet, das Risiko eingeht, dass er kostenpflichtig abgemahnt und mithin auf Unterlassung in Anspruch genommen wird. Die verschiedenen Angebotsvarianten, die eBay wiederum zur Verfügung stellt, bedingen ob ihrer unterschiedlichen zeitlichen Abläufe verschiedene Schadensersatzhöhen für die entgangenen Lizenzkosten, die ein Urheber bei der legalen Nutzung seines Fotos hätte einfordern bzw. realisieren können.

Man orientiert sich hier an verschiedenen Tabellen, die auch die Rechtsprechung immer wieder in Bezug nimmt, wenn es darum geht, die Höhe von Schadensersatzansprüchen zu beziffern. Jedoch gibt es keine pauschale Anwendung solcher Tabellen, sondern der Einzelfall muss in Betrachtung genommen werden, um zu erreichen, dass eine angemessene Vergütung für den Urheber verbleibt, der diese einfordert.

Sollten Sie Fragen in Sachen Urheberrecht haben, so können Sie uns diesbezüglich gerne kontaktieren.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*