AK Vorrat: Verfassungswidrige Vorratsdatenspeicherung

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung () wirft Telecom-Unternehmen eine vor. Das Deutsche Telekommunikationsunternehmen und andere Netztbetreiber sollen nach wie vor Verbindungsdaten über Zeiträume von bis zu einem Jahr sowie auch Daten der Anrufer und Bewegungsdaten speichern. Dieses Vorgehen würde eindeutig gegen die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts sprechen, die besagt, dass die Unternehmen Verbindungsdaten nur noch kurzzeitig zu Abrechnungszwecken speichen dürfen.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*