Schreiben und Abmahnung der Bravado International Group Ltd. durch Rechtsanwälte Gutsch & Schlegel

Die Kanzlei Gutsch & Schlegel aus Düsseldorf mahnt für die Bravado International Group Ltd. aus London, Großbritannien, tatsächliche oder angebliche Verletzungen der Marken- und Namensrechte von Musikbands und Einzelkünstler ab. In der aktuell uns vorliegenden Abmahnung geht es um Marken- und Namensrechte an der Bezeichnung „ROLLING STONES“ und der Bildmarke mit der ausgestreckten Zunge, die offensichtlich auch für die Rolling Stones lizenziert ist. Nach Ausführungen der Kanzlei Gutsch & Schlegel sind die Rechte an den Bildnissen den Musikern Mick Jagger, Keith Richards und Charlie Watts weltweilt exklusiv lizenziert. Die Bravado International Group Ltd. ist nach eigenen Ausführungen das weltweit führende Merchandising-Unternehmen der Musikbranche und geht aktiv gegen die Nutzung lizenzierter Zeichen und Bildnisse vor. Behauptet wird in der Abmahnung, dass die bei eBay angebotenen Artikel weder von der Mandantschaft lizenziert noch anderweitig rechtmäßig in den Verkehr gebracht worden sind.

Es wird auf eine damit verbundene Markenverletzung hingewiesen. Mit dem vorliegenden Schreiben werden dann Unterlassungs-, Auskunfts- und Schadensersatzansprüche geltend gemacht. Unter anderem werden Anwaltsgebühren auf Basis eines Gegenstandswertes von 95.100,00 € gefordert. Dies ergibt eine Anwaltsgebühr in Höhe von 1.953,90 € netto. Auch sollen Betroffene die Ermittlungstätigkeit der GUMPS GmbH in Höhe von 100,00 € tragen.

Vorsicht ist dringend geboten, wenn eine Unterzeichnung der der Abmahnung beigefügten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung in Erwägung gezogen wird. Zum einen ist eine ungeprüfte Unterzeichnung ein Schuldanerkenntnis. Zum anderen soll Auskunft erteilt werden, welche Produkte im Besitz sind, wer der Hersteller oder Vorbesitzer war und welche Gewinne erzielt wurden. Diese Auskünfte dienen zur Vorbereitung von Schadensersatzansprüchen, die hier noch nicht weiter thematisiert worden sind. Es ist darauf hinzuweisen, dass neben den mit der Abmahnung geforderten erheblichen Anwaltsgebühren noch weitere erhebliche Kosten auf Betroffene zukommen können, wenn sich im Rahmen der Auskunft eine umfangreichere Nutzung ergibt. Hier können Schadensersatzansprüche durchaus Beträge von mehreren tausend Euro ausmachen.

Aus diesem Grund raten wir dringend davon ab, ohne anwaltliche Prüfung eine solche Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung zu unterzeichnen. Auch wenn beabsichtigt ist, zukünftig keine Produkte mehr mit der Bezeichnung „ROLLING STONES“ oder Produkte mit der Bildmarke „ausgestreckte Zunge“ zu veröffentlichen, entfallen damit die Schadensersatzansprüche nicht.

Wir beraten Betroffene bundesweit, die eine Abmahnung der Kanzlei Gutsch & Schlegel für die Bravado International Group Ltd. erhalten haben.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen