Abmahnung durch Lichtenstein, Körner & Partner mbB Rechtsanwälte?

Ihnen liegt eine markenrechtliche Abmahnung durch die Rechtsanwälte Lichtenstein, Körner & Partner mbB vor? Sie sollen eine Unterlassungserklärung unterschreiben und eine gewisse Geldsumme überweisen? Wir haben seit Jahren mit solchen Abmahnungen zu tun und helfen Mandanten bundesweit dabei, rechtlich sicher und kaufmännisch sinnvoll in der Situation zu agieren. Gern können Sie uns die Abmahnung, die Ihnen vorliegt, digital zuschicken – so können wir unverbindlich schauen, was man Ihnen vorwirft. Wenn Sie mögen, helfen wir Ihnen dann dabei, sich gegen Lichtenstein, Körner & Partner mbB Rechtsanwälte zur Wehr zu setzen.

Wer ist die Kanzlei Lichtenstein, Körner & Partner mbB?

Wenn Ihnen eine Abmahnug von Lichtenstein, Körner & Partner mbB vorliegt, sollten Sie zunächst einmal schauen, mit wem Sie es zu tun haben. Das hilft dabei, die Gesamtsituation besser einschätzen zu können. Eine einfache Googlerecherche führt zur Website der Rechtsanwälte: http://www.lkpa.de/

Laut eigener Aussage ist die Kanzlei national und international im Wirtschaftsrecht tätig. Unter “Leistungen” (Stand 05.01.2016) finden sich Hinweise auf die Schwerpunkte der Rechtsanwälte. Der Gewerbliche Rechtsschutz wird gesonders hervorgehoben, dazu zählt u.a. das Markenrecht, Urheberrecht und das Wettbewerbsrecht, also klassische Rechtsgebiete, die in der Praxis oft mit Abmahnungen verbunden sind. Dies deshalb, weil der Gesetzgeber bei Rechtsstreitigkeiten in diesen Bereichen vorsieht, zunächst den außergerichtlichen Weg einer Klärung zu gehen – also eine Abmahnung zu schicken, bevor ein Gericht angerufen wird.

Es handelt sich bei Lichtenstein, Körner & Partner mbB Rechtsanwälte also um eine spezialisierte Kanzlei. Wir nehmen daher an, ohne genauere Informationen zu haben, dass die Rechtsanwälte dort sehr wohl wissen, was sie tun, wenn sie eine Abmahnung verschicken. Das heißt allerdings nicht, dass die Abmahnung im Einzelfall auch gerechtfertigt ist – wir wollen nur darauf hinweisen, dass es sich um eine seriöse Kanzlei handelt, die man besser nicht ignorieren sollte.

Markenverletzung und Porsche AG?

Im Internet wird darüber berichtet, dass Lichtenstein, Körner & Partner mbB für Porsche AG eine markenrechtliche Abmahnung verschickt hat. Unsere Kanzlei bearbeitet seit Jahren markenrechtliche Abmahnungen und weiß daher, welche Belastung ein solches Schreiben für die Betroffenen darstellt. Es geht um viel Geld und teilweise sehr weitreichende Ansprüche (Unterlassungsanspruch, Auskunftsanspruch, teilweise gar Vernichtungsansprüche). Die Streitwerte werden sehr hoch bemessen und leider gehen die Gerichte diese Summen meist mit. Daher ist es nicht verwunderlich, dass bei einer bekannten Marke wie Porsche eine Abmahnung sehr teuer wird.

Nichtsdestotrotz sollte man sich auch gegen Porsche AG oder die Rechtsanwälte Lichtenstein, Körner & Partner mbB im Rahmen des Möglichen zur Wehr setzen. Es sollte geprüft werden, ob die Abmahnung berechtigt ist oder nicht. Wenn nicht, wird die Abmahnung vollumfänglich durch Ihren Rechtsanwalt abgewehrt. Falls doch, sollte ein Weg gefunden werden, die Gegenseite zu befriedigen und gleichzeitig selbst so wenig zahlen zu müssen wie möglich. Auch die sonstigen Ansprüche sollten zwar erfüllt werden, hierbei aber keine rechtlichen Fehler begangen werden. Gern helfen wir Ihnen dabei, rechtlich sicher und kaufmännisch sinnvoll auf die Abmahnung zu reagieren.

Unsere Empfehlung

Es ist nicht sonderlich wichtig, wer Ihnen eine Abmahnung schickt – beispielsweise Lichtenstein, Körner & Partner mbB Rechtsanwälte -, sondern was in diesem Abmahnschreiben drin steht. Bei markenrechtlichen Abmahnungen sollte genau geprüft werden, ob diese berechtigt sind. Es ist leicht zu behaupten, dass Kennzeichenrechte verletzt wurden. Außerdem geht es um so viel Geld, dass es sich lohnt, rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen.

Keinesfalls sollten Sie selbst mit der Kanzlei, die die Abmahnung geschickt hat, Kontakt aufnehmen. Sollte Ihnen beispielsweise von Lichtenstein, Körner & Partner mbB eine Abmahnung vorliegen, schreiben Sie diesen Anwälten nichts zurück und rufen Sie auch nicht dort an, ohne dass ein Rechtsanwalt Ihres Vertrauens Ihnen dazu rät. Überlassen Sie lieber Ihrem Rechtsanwalt die Verhandlungen, so gehen Sie sicher, der Gegenseite keine unnötigen Informationen zuzuspielen, die letztlich gegen Sie verwendet werden könnten.

Achten Sie bitte auf die Ihnen gesetzte Frist. Unserer Erfahrung nach sind die Fristen in Abmahnungen meist sehr kurz, vielleicht 2 Wochen oder weniger. Sollten Sie innerhalb dieses Zeitraums nicht rechtlich sicher reagieren, müssen Sie mit einem gerichtlichen Verfahren rechnen. Inwieweit beispielsweise Lichtenstein, Körner & Partner mbB Rechtsanwälte für Porsche AG auch ein Gerichtsverfahren einleiten würden, ist uns nicht bekannt. Bei einer so großen Marke dürfte aber damit zu rechnen sein, dass der gerichtliche Weg angestrengt wird, falls die Abmahnung keine Wirkung zeigt.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,67 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*