Abmahnung von INBUS IP GmbH erhalten?

Falls Ihnen eine Abmahnung der INBUS IP GmbH vorliegen sollte, können Sie uns umgehend kontaktieren. Schicken Sie uns das Ihnen vorliegende Abmahnschreiben unverbindlich digital zu, dann können wir uns anschauen, was genau Ihnen vorgeworfen wird. Im Internet wurde bereits hier und hier über eine Abmahnung durch INBUS IP GmbH berichtet, es ist gut möglich, dass auch in Zukunft solche Abmahnschreiben verschickt werden. Unsere Kanzlei hilft Ihnen gern weiter, um sich in der Abmahnsituation bestmöglich, also rechtlich sicher und kaufmännisch sinnvoll zu verhalten.

Bei der Auswahl Ihres Rechtsanwalts in einer markenrechtlichen Abmahnangelegenheit sollten Sie darauf achten, dass Ihr Rechtsanwalt Erfahrungen im Umgang mit Markenrechtsverletzungen und Abmahnungen in diesem Bereich hat. Nur dann ist gewährleistet, dass Sie sich in der Abmahnsituation bestmöglich verhalten.

INBUS als geschützte Wortmarke – INBUS IP GmbH als Rechteinhaberin

Warum verschickt die INBUS IP GmbH überhaupt solche Abmahnungen? Die INBUS IP GmbH ist Rechteinhaberin bezüglich der Marke “INBUS”, die u.a. im deutschen Markenregister eingetragen ist. Aber auch in das europäische Markenregister ist eine Eintragung vorgenommen worden, sodass der Schutz sich nicht nur auf Deutschland erstreckt. Insbesondere ist zu beachten, dass es sich bei der Marke INBUS um eine überragend bekannte Marke handeln dürfte.

Wer bezüglich INBUS eine Markenrechtsverletzung begeht, riskiert eine Abmahnung durch die INBUS IP GmbH. Beispielsweise könnte es sein, dass ein Onlinehändler Waren anbietet, die nichts mit INBUS zu tun haben, dennoch in den Produktbeschreibungen die Wortmarke verwenden. Oder es werden Plagiate angeboten. Es kann aber auch sein, dass der Name INBUS rechtmäßig verwendet wird, und die INBUS IP GmbH zwar eine Markenrechtsverletzung darin sieht und eine Abmahnung schickt, letztlich aber gar keinen Anspruch auf eine Unterlassungserklärung oder Zahlung einer Geldsumme hat. Es kommt bei Markenrechtsverletzungen stets auf den konkreten Einzelfall an. Uns können Sie die Ihnen vorliegende Abmahnung unverbindlich digital zuschicken und uns Ihren Fall schildern. Dann überlegen wir gemeinsam, ob ein Tätigwerden unsererseits für Sie sinnvoll ist.

Erste Schritte nach dem Erhalt einer Abmahnung

Wer eine Abmahnung aufgrund (angeblicher) Markenverletzung erhalten hat, sollte zunächst einmal die ihm gesetzte Frist beachten. Erfahrungsgemäß sind die gesetzten Fristen sehr kurz (2 Wochen). Innerhalb dieser Zeitspanne sollte rechtlich sicher auf die Abmahnung reagiert werden: Entweder man erfüllt die Ansprüche der “Gegenseite”, oder man wehrt sich dagegen. Wer allerdings gar nichts tut, sprich die Fristsetzung gänzlich ignoriert, riskiert ein Gerichtsverfahren.

Desweiteren sollte schnellstmöglich die Abmahnung einem erfahrenen Rechtsanwalt vorgelegt werden. Dieser prüft für Sie, ob die Abmahnung rechtmäßig ausgesprochen wurde und wie zu verfahren ist. Es kann sein, dass Sie tatsächlich eine Markenrechtsverletzung begangen haben, beispielsweise die Marke INBUS der INBUS IP GmbH rechtswidrig genutzt haben. Dann sollte Ihr Rechtsanwalt Ihnen dabei helfen, bestmöglich aus der Abmahnsituation herauszukommen. Oder aber es liegt gar keine Markenverletzung vor – dann wird Ihr Rechtsanwalt Sie vollumfänglich gegen die INBUS IP GmbH verteidigen.

Gern helfen wir Ihnen dabei.

 

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 4 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,00 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*