Abmahnung von Esprit International

Falls Ihnen eine markenrechtliche Abmahnung von Esprit International vorliegt, können Sie uns umgehend kontaktieren. Schicken Sie uns die Abmahnung einfach digital zu, sodass wir direkt schauen können, was man Ihnen vorwirft. Unsere Kanzlei wird erst auf ausdrücklichen Wunsch Ihrerseits für Sie juristisch tätig. Uns kontaktieren seit Jahren bundesweit Betroffene von markenrechtlichen, wettbewerbsrechtlichen und urheberrechtlichen Abmahnungen. Gern helfen wir auch Ihnen – sei es gegen Esprit International, oder gegen einen anderen “Gegner”.

Esprit International und Markenrechtsverletzung?

Im Internet wird über eine Abmahnung von Esprit International berichtet. Wundern tut uns das nicht, da Esprit eine international bekannte und sehr erfolgreiche Marke ist. Die Wortmarke “ESPRIT” ist beispielsweise als Gemeinschaftsmarke (EU-weit) eingetragen. Eine Markenrechtsverletzung kann sich beispielsweise dadurch ergeben, dass jemand die Kennzeichenrechte von Esprit International im geschäftlichen Verkehr benutzt, ohne dass dafür eine Lizenz oder Berechtigung vorliegt. Dies gilt sowohl für die Wortmarke “ESPRIT”, als auch für andere Variationen, die eingetragen und geschützt sind. Auch Markenlogos oder Slogans, die markenrechtlich eingetragen sind, dürfen nicht ohne Weiteres einfach benutzt werden.

Wichtig zu verstehen ist, dass eine Markenrechtsverletzung nicht voraussetzt, dass man Kenntnisse zum Markenrecht hat. Wer also “keine Ahnung” hatte, kann trotzdem die Markenrechte von Esprit International verletzen und eine Abmahnung erhalten. Ob diese Abmahnung wiederum gerechtfertigt und inhaltlich richtig ist, steht auf einem anderen Blatt. Sollten Sie Hilfe gegen Esprit International wegen einer Abmahnung benötigen, können Sie uns gern kontaktieren.

Abmahnung durch Kanzlei Osborne Clarke?

Scheinbar wurde eine Esprit International Abmahnung von der Kanzlei Osborne Clarke verschickt. Wir berichteten über diese Kanzlei bereits in einem gesonderten Beitrag: https://www.recht-freundlich.de/abmahnung-markenrecht/osborne-clarke-abmahnung

Falls Ihnen eine solche wie im ersten Link beschriebene Abmahnung von Esprit International über die Kanzlei Osborne Clarke vorliegt, besteht Ihre “Gegenseite” also aus zwei Parteien – einmal die Markenrechtsinhaberin Esprit International, und einmal die beauftragte Kanzlei Osborne Clarke. Durch die Beauftragung ist Ansprechpartner in der Abmahngelegenheit nicht mehr Esprit International direkt, sondern eben die Kanzlei, die beauftragt worden ist. Allerdings empfehlen wir Betroffenen einer Markenrechtsabmahnung nicht, selbstständig Kontakt mit der Kanzlei oder dem Markenrechtsinhaber aufzunehmen. Unserer Erfahrung nach lässt sich dadurch nicht wirklich etwas gewinnen, ganz das Gegenteil passiert manchmal: Man spielt der Gegenseite unbewusst wertvolle Informationen zu, die letztlich gegen einen selbst verwendet werden könnten (beispielsweise in einem späteren Gerichtsverfahren, wenn E-Mails aus einer vorherigen Korrespondenz als Beweise herangezogen werden).

Wie wir Ihnen helfen können!

Falls Sie von Esprit International eine Abmahnung erhalten haben, können wir Ihnen auf verschiedene Art und Weise helfen. Zunächst wäre es wichtig, dass uns die Abmahnung als Kopie vorliegt, am besten in digitaler Form per E-Mail. So können wir sehen, was genau man Ihnen vorwirft, wie weit die Ansprüche reichen und was zu tun ist. Falls Sie unsere Unterstützung anfordern, kümmern wir uns u.a. um folgende Punkte:

  • Haben Sie tatsächlich eine Markenverletzung zu Lasten Esprit International begangen?
  • Wenn ja, wie erheblich ist diese Markenverletzung?
  • Ist der geltend gemachte Schadensersatzanspruch zu hoch?
  • Sind die von Esprit International geforderten Abmahnkosten zu hoch?
  • Wenn Sie keine Markenrechtsverletzung begangen haben, wie kann die Abmahnung insgesamt abgewehrt werden?
  • Wie kann verhindert werden, dass ein Gerichtsverfahren eingeleitet wird, welches abermals Kosten generieren würde?

Letztlich wird es darauf ankommen, was tatsächlich passiert ist. Oft kann man mit der Gegenseite, die ja auch an einer schnellen Klärung der Angelegenheit interessiert ist, eine günstige Einigung erzielen. Insbesondere große Marken wie Esprit International verschicken keine Abmahnungen, um daraus Profit zu schlagen, sondern sind wirklich an der Durchsetzung ihrer Markenrechte interessiert und wollen lediglich verhindern, dass die eigene Marke durch Produktfälschungen und ähnliches belastet wird.

 

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*