Abmahnung von Beutler Meinking Rechtsanwälte?

Liegt Ihnen eine markenrechtliche Abmahnung der Rechtsanwälte Beutler Meinking vor? Dann sind Sie scheinbar nicht allein. Im Internet wurde bereits über eine solche Abmahnung berichtet, es ist gut möglich, dass die Kanzlei Rechtsanwälte Beutler Meinking weitere Abmahnungen verschickt. Keinesfalls sollten Sie einfach unterschreiben oder zahlen, ohne dass Ihnen Ihr Rechtsanwalt dazu geraten hat. Bei der Auswahl Ihres Rechtsanwalts empfiehlt es sich darauf zu achten, dass dieser Erfahrungen im Umgang mit markenrechtlichen Abmahnungen aufweisen kann. Gern können Sie uns das Ihnen vorliegende Abmahnschreiben unverbindlich digital zuschicken – wir schauen uns an, was man Ihnen konkret vorwirft und wie zu verfahren ist. Auf ausdrücklichen Wunsch Ihrerseits können wir Sie rechtlich dabei unterstützen, bestmöglich in der Abmahnsituation zu reagieren.

Wer ist die Kanzlei Rechtsanwälte BeutlerMeinking?

Wer von der Kanzlei Rechtsanwälte BeutlerMeinking eine Abmahnung erhalten hat, sollte sich Informationen darüber einholen, mit wem er es zu tun hat. Ein Blick auf die Website von Kanzleien schafft meistens einen Überblick, nicht so bei den Rechtsanwälten Beutler Meinking: http://www.bm-law.de/

Es finden sich (Stand 21.06.2016) keine detaillierten Informationen auf der Website von BeutlerMeinking zum Tätigkeitssprektrum dieser Kanzlei. Uns ist die Kanzlei bisher auch nicht bekannt, sodass wir keine Informationen darüber haben, in welchen Schwerpunktbereichen die Anwälte von Beutler Meinking überhaupt tätig sind. Allerdings ist eine Spezialisierung auf das Markenrecht nicht nötig, um eine markenrechtliche Abmahnung zu verschicken – oft verschicken ganz normale Anwälte Abmahnungen im Auftrag ihrer Mandanten, ohne jedoch vertiefte Kenntnisse im jeweiligen Rechtsgebiet aufweisen zu können. Über Rechtsanwälte BeutlerMeinking können wir daher nichts berichten, allerdings raten wir dazu, die Abmahnung ernst zu nehmen, sofern Ihnen eine vorliegt.

Frist beachten, Rechtsanwalt einschalten!

Nach dem Erhalt einer markenrechtlichen Abmahnung sind Betroffene zunächst meistens “geschockt”: Es soll eine Unterlassungserklärung unterschrieben werden, es ist von Auskunftsansprüchen und Schadensersatz die Rede, auch eine kurze Frist wird gesetzt, die zusätzlich die Situation verschärft. Wir raten grundsätzlich dazu, die angegebene Frist unbedingt einzuhalten, sprich: Innerhalb dieses Zeitraums sollte eine Reaktion Ihrerseits erfolgen. Das bedeutet allerdings nicht, dass man “blind” die Unterlassungserklärung unterschreibt und die geforderte Geldsumme überweist. Was genau zu tun ist hängt davon ab, wie die Sachlage sich darstellt. Haben Sie eine Markenrechtsverletzung begangen, oder nicht? Sind die geforderten Geldsummen gerechtfertigt, oder nicht? Ist die Unterlassungserklärung zu weit formuliert?

Bei diesen Fragestellungen können wir Ihnen gern helfen. Falls Sie von der Kanzlei Rechtsanwälte Beutler Meinking abgemahnt worden sind, können Sie uns das Abmahnschreiben unverbindlich digital zuschicken. Wir werden erst auf ausdrücklichen Wunsch Ihrerseits für Sie juristisch tätig.

 

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*