Abmahnung von der TUI AG oder TUI Deutschland GmbH erhalten?

Im Internet wird darüber berichtet, dass die TUI AG und die TUI Deutschland GmbH eine Abmahnung aufgrund einer Markenrechtsverletzung verschickt hat. Es werden über 3000 Euro vom Abgemahnten verlangt! Bei markenrechtlichen Abmahnungen ist grundsätzlich erhöhte Aufmerksamkeit geboten, da es sich üblicherweise neben den Geldsummen, die im Rahmen von Schadensersatz und Erstattung von Rechtsanwaltskosten auf den Abgemahnten zukommen können auch um Unterlassungsansprüche und Auskunftsansprüche handelt. Falls Sie aktuell von TUI abgemahnt worden sind, können Sie uns umgehend kontaktieren und uns die Abmahnung digital unverbindlich zukommen lassen. Gern teilen wir Ihnen mit, was wir vom Abmahnschreiben halten und helfen Ihnen auf Wunsch dabei, sich bestmöglich in der Abmahnsituation zu verhalten.

Wir haben bereits Mandanten dabei geholfen, angemessen auf Abmahnungen der Kanzlei Preu Bohlig & Partner zu reagieren – diese Kanzlei ist laut den Berichten auch für die TUI AG und TUI Deutschland GmbH im Bereich markenrechtlicher Abmahnungen tätig.

TUI AG und TUI Deutschland GmbH als Markenrechtsinhaberinnen

Markenrechtliche Abmahnungen gehören für unsere Kanzlei zur regelmäßigen Beratungspraxis. Uns kontaktieren bundesweit Betroffene solcher Abmahnschreiben. Grundsätzlich ist der Grund einer markenrechtlichen Abmahnung recht einfach zu verstehen: der oder die Markenrechtsinhaber fühlt sich in seinen Kennzeichenrechten verletzt und verlangt Unterlassung, Auskunft und etwaige Geldsummen vom Markenrechtsverletzer. Im Falle der TUI AG und TUI Deutschland GmbH finden sich im deutschen Markenregister einige Eintragungen. Große Unternehmen wie TUI haben meist mehrere Wort und Wort- und Bildmarken eingetragen, beispielsweise ihre Slogans und ihre Firmenlogos. Diese sind nicht generell, sondern nur im geschäftlichen Verkehr und auf bestimmte Waren- und Dienstleistungsklassen hin geschützt. Allerdings tragen bekannte Markenrechtsinhaber ihre Marken für sehr viele Waren- und Dienstleistungsklassen ein, sodass ein umfassender Schutz gewährleistet ist.

Wer beispielsweise Reisen mit dem Slogan von TUI bewirbt, ohne dafür eine Lizenz vorweisen zu können, riskiert eine Abmahnung aufgrund von Markenrechtsverletzungen. Ähnliches passiert demjenigen, der beispielsweise das Logo von TUI verwendet, um Produkte, die mit Reisen zusammenhängen, zu vermarkten.

Oft ist beim Thema Abmahnungen im Internet die Rede von „Abzocke“. Allerdings weisen wir darauf hin, dass es unserer Erfahrung nach insbesondere den großen Firmen bei Abmahnungen nicht um „schnelles Geld“ geht, sondern tatsächlich darum, dass ihr Markenname nicht verwässert wird und sie keine Rufschädigung durch Fälschungen etc. erleiden.

Kanzlei Preu Bohlig & Partner für TUI AG und TUI Deutschland GmbH

Die Kanzlei Preu Bohlig & Partner ist uns bereits aus anderen Abmahnangelegenheiten bekannt. So wurden wir bereits mit Abmahnungen von Louis Vuitton konfrontiert, die durch Preu Bohlig & Partner versendet wurden. Es handelt sich bei dieser Anwaltskanzlei um eine seriöse, spezialisierte Kanzlei, die unbedingt ernst genommen werden sollte.

Wir empfehlen Betroffenen einer Abmahnung nicht, eigenständigen Kontakt zum Abmahner oder der abmahnenden Kanzlei aufzunehmen. Dadurch gewinnen Betroffene meist nicht, teilen der „Gegenseite“ aber oft unbewusst wichtige Informationen mit, die letztlich nachteilig sein können. Wir raten dazu, die außergerichtliche Korrespondenz vollumfänglich Ihrem Rechtsanwalt zu überlassen. Ihr Rechtsanwalt sollte über Erfahrungen im Umgang mit markenrechtlichen Abmahnungen verfügen.

Erste Reaktionen nach einer Abmahnung

Ganz gleich, ob Sie von TUI AG und TUI Deutschland GmbH, oder einer anderen Markenrechtsinhaberin abgemahnt worden sind: Bitte beachten Sie die in der Abmahnung gesetzt Frist. Diese ist meist sehr kurz gehalten, was rechtlich in Ordnung ist und im Übrigen dazu dient, Druck auf den Abgemahnten aufzubauen. Sollte innerhalb der Frist keine Reaktion erfolgen, muss mit gerichtlichen Schritten gerechnet werden.

Bei großen Markenrechtsinhaberinnen wie TUI AG und TUI Deutschland GmbH ist mit gerichtlichen Schritten zu rechnen, falls die Frist reaktionslos verstreicht. Dies deshalb, weil den großen Firmen sehr daran gelegen ist, dass ihr Markenname im Internet oder sonst wo nicht beschädigt wird.

Innerhalb der Ihnen gesetzten Frist sollten Sie die Abmahnung einem erfahrenen Rechtsanwalt übergeben. Um Zeit zu sparen, bieten wir unseren Mandanten an, uns das Abmahnschreiben schnell und einfach digital zuzuschicken. So können wir die Abmahnsituation unverzüglich einschätzen und hoffentlich rechtzeitig mit unseren Mandanten gemeinsam handeln.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...
Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*