Abmahnung der Alcasa Elektronik AG

Die Alcasa Elektronik AG aus Riegelsberg ist nach eigenen Angaben Inhaberin der Wort-/Bildmarke „Good Connections“, die beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen ist. Auch in der Vergangenheit gab es immer wieder Abmahnungen wegen angeblicher oder tatsächlicher Markenverletzungen an der Marke „Good Connections“.

Aktuell liegt uns eine Abmahnung der Alcasa Elektronik AG vor. Aufgrund eines Testkaufes hat das Unternehmen festgestellt, dass bei einem Online-Anbieter Waren mit der Bezeichnung „Good Connections“ angeboten worden sind, diese aber nicht von der Firma Alcasa Elektronik AG stammen.

Bei dem Testkauf wurde Ware geliefert, die nicht mit der Marke gekennzeichnet war. Über die Anwaltskanzlei C. Hildebrandt wurde dann eine Abmahnung wegen Markenverletzung ausgesprochen. Es wird darauf hingewiesen, dass für Produkte geworben wurde, die nicht von der Alcasa Elektronik AG stammen und dabei die Marke des Unternehmens genutzt wurde. Dies stellt nach Auffassung der Anwaltskanzlei Hildebrandt eine Verletzung der Markenrechte nach § 14 Abs. 2 Nr. 2 MarkenG dar. Es wird zum einen die Unterlassung zukünftiger Nutzungen der Wort-/Bildmarke „Good Connections“ verlangt. Weiterhin werden auf Basis eines Gegenstandswertes in Höhe von 150.000,00 € Anwaltsgebühren geltend gemacht. Dabei wird nicht deutlich gemacht, ob nunmehr der Bruttobetrag in Höhe von 2.743,43 € gefordert wird oder von dem Betroffenen nur der Nettobetrag in Höhe von 2.305,40 € zu zahlen ist.

In der der Abmahnung beigefügten Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung soll dann auch Auskunft erteilt werden durch detaillierte Aufschlüsselung aller mit den beworbenen Waren erzielten Umsätze und Gewinne. Außerdem soll der Schaden, der durch die angebliche oder tatsächliche Markenverletzung entstanden ist, ausgeglichen werden.

Weiterhin heißt es in der Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung, dass auf den Zugang eine Annahmeerklärung der Alcas Elektronik AG im Hinblick auf die geforderte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung verzichtet wird. Sowohl wegen der drohenden Schadensersatzansprüche als auch wegen der hohen Anwaltsgebühren empfehlen wir dringend, sich in solchen Angelegenheiten anwaltlich beraten zu lassen.

Wir haben in der Vergangenheit bereits eine Vielzahl von Betroffenen beraten, die mit Markenrechtsverletzungen und markenrechtlichen Abmahnungen konfrontiert worden sind. Nutzen Sie unsere Erfahrung bei der Abwehr solcher Forderungen.

 

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 3 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien

Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen