Wettbewerbsrechtliche Abmahnung erhalten? Rechtsanwalt einschalten!

Eine Abmahnung wegen eines Wettbewerbsverstoßes führt schnell zu hohen Kosten – bei wettbewerbsrechtlichen Streitigkeiten sind die Streitwerte grundsätzlich hoch, sodass die dadurch errechneten Anwaltskosten auch in die Höhe schnellen. Auch wird die wettbewerbsrechtliche Abmahnung oft als Druckmittel eingesetzt, um Konkurrenten zu verunsichern oder gar vorsätzlich zu schädigen. Nicht immer sind diese Abmahnungen jedoch rechtswirksam oder berechtigt – es empfiehlt sich daher, selbst eine Kanzlei für Wettbewerbsrecht einzuschalten, sodass ein Anwalt sicherstellt, dass die eigenen Rechte gewahrt bleiben und sich bestmöglich zur Wehr gesetzt wird. Unsere Kanzlei für Wettbewerbsrecht in Hannover hilft Ihnen gern bundesweit im Rahmen einer Rechtsberatung und schlägt Ihnen Wege zur rechtlichen Verteidigung vor.

Was ist überhaupt eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung?Abmahnung erhalten Anwalt Kanzlei Hannover Rechtsberatung was tun

Eine Abmahnung an sich ist zunächst nur eine Möglichkeit, eine bestehende Rechtsstreitigkeit ohne Zurhilfenahme eines Gerichts, also außergerichtlich zu klären. Wer also eine Rechtsverletzung begeht, kann mit einer Klage durch den Geschädigten rechnen, oder aber zunächst mit einer Abmahnung. In der Abmahnung wird zunächst das Unterlassen der rechtsverletzenden Handlung für die Zukunft verlangt (per Unterschrift einer strafbewehrten Unterlassungserklärung) sowie die Zahlung der entstandenen Abmahnkosten (z.B. die Einschaltung eines Anwalts oder einer Kanzlei). Wer auf eine erhaltene Abmahnung nicht reagiert, muss wissen, dass die Gegenseite meist ohne Ankündigung weiterer Schritte eine Klage erheben wird. Daher ist es ratsam, sofort beim Erhalt einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung einen Anwalt für Wettbewerbsrecht mit der Überprüfung der Abmahnung und mit der Verteidigung der eigenen Rechte zu beauftragen.

Für die Wirksamkeit einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung bedarf es aber eines Wettbewerbsverhältnisses. Die Anforderungen an diesen Rechtsbegriff sind jedoch gering, ein solches Verhältnis liegt schon dann vor, wenn ein Wettbewerbsverhältnis nur potenziell denkbar ist. Allerdings sorgt diese Voraussetzung dafür, dass nicht jeder jeden wegen eines Verstoßes gegen das UWG abmahnen kann. Sollten Zweifel am Bestehen des Wettbewerbsverhältnis einschlägig sein, kann eine Kanzlei für Wettbewerbsrecht mit der Überprüfung beauftragt werden.

Welche Wettbewerbsverstöße werden abgemahnt?

Viele wettbewerbsrechtliche Abmahnungen werden wegen falscher Werbeaussagen verschickt. Beispielsweise darf ein Konkurrent nicht ohne weiteres Behauptungen über seine Produkte oder Dienstleistungen aufstellen, die er im Zweifel nicht beweisen kann. Beliebtes Beispiel ist die Aussage, man sei Marktführer – vor Gericht muss diese Behauptung auch dargelegt werden können, wobei nicht einfach die größte Bekanntheit ausreicht, um Marktführer zu sein, sondern eine Vielzahl von Faktoren dies bestimmen (Bekanntheit, Umsatz etc.). Aber auch das Nichtbeachten von gesetzlichen Informationspflichten führt schnell zu einer solchen wettbewerbsrechtlichen Abmahnung – wer beispielsweise in seinen AGB unwirksame Klauseln verwendet, kann abgemahnt werden. So auch, wer kein rechtlich einwandfreies Impressum auf seiner Website führt. Aber auch eine falsche oder veraltete Widerrufsbelehrung führt zu solchen Anwaltsschreiben. Ein Konkurrent kann dann nämlich anführen, er sei dadurch benachteiligt, dass er selbst die rechtlichen Vorgaben erfülle, während der betroffene Konkurrent auf die Rechtsvorgaben verzichte und eventuell Kosten spare. Auch Irreführungen jeder Art sind abmahnfähig, sodass Verbraucher beispielsweise nicht durch falsche Preisdarstellungen getäuscht werden dürfen. Auch müssen in Onlineshops beispielsweise Produktfoto und tatsächlich verkauftes Produkt übereinstimmen. Die Gründe für wettbewerbsrechtliche Abmahnungen sind also vielfältig, müssen aber immer im Einzelfall geprüft werden – nur wenn tatsächlich ein Wettbewerbsverstoß vorliegt, darf auch abgemahnt werden!

Rechtsberatung im WettbewerbsrechtAnwalt Kanzlei Wettbewerbsrecht Hannover Beratung Abmahnung

Unsere Kanzlei für Wettbewerbsrecht in Hannover berät Mandanten bundesweit in allen wettbewerbsrechtlichen Fragen. Im Falle einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung prüfen wir zunächst, ob überhaupt ein Wettbewerbsverhältnis vorliegt – falls nicht, ist die Abmahnung unwirksam. Sodann prüfen wir, ob nicht etwa eine Rechtsmissbräuchlichkeit festgestellt werden kann, denn es darf nicht willkürlich abgemahnt werden. Sollte tatsächlich ein Wettbewerbsverstoß durch Sie begangen worden sein, prüfen wir, ob die geltend gemachte Unterlassungsaufforderung einschlägig ist, und ob die geforderten Abmahnkosten auch der Höhe nach rechtlich angemessen sind. Nicht selten sind die Abmahner selbst wettbewerbsrechtlich nicht ganz rechtskonform unterwegs und können von unserer Seite abgemahnt werden – schnell wird man sich dann einig, die ausgesprochenen Abmahnungen fallen zu lassen. Sollte die Abmahnung jeglicher Grundlage entbehren und die Gegenseite sich uneinsichtig zeigen, vertreten wir Sie gerichtlich gegen die unberechtigte Forderung und sorgen beim erfolgreichen Ausgang des Verfahrens dafür, dass Ihnen sämtliche Kosten für unsere Beauftragung von der Gegenseite übernommen werden.

Wettbewerbsrechtliche Abmahnung erhalten – was tun?

Rechtsanwalt Beratung Kanzlei Hannover

Ihr Ansprechpartner
Rechtsanwalt Thomas Feil

Wer eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung erhalten hat, sollte gut überlegen, wie er reagiert. Jedenfalls sollte nicht selbst Kontakt zur Gegenseite aufgenommen werden. Oft sind mit der Abmahnung spezialisierte Anwälte und Kanzleien beauftragt, die sich sehr gut auskennen und jede Information, die Sie ihnen zuspielen, gegen Sie verwenden werden. Beachten Sie aber unbedingt die in der Abmahnung angegebene Frist – innerhalb dieses Zeitraums sollte reagiert werden, um nicht eine Klage zu riskieren. Gern helfen wir Ihnen auch kurzfristig weiter, um schnell die nötigen Schritte zur Verteidigung Ihrer Rechte einzuleiten. Unsere Rechtsberatung kann im fristwahrenden Ernstfall auch lediglich per Telefon erfolgen – Hauptsache, wir handeln rechtlich sicher und einwandfrei. Zahlen Sie jedenfalls nicht einfach die Abmahnkosten und unterzeichnen Sie auch nicht ohne weiteres die Unterlassungserklärung – wettbewerbsrechtliche Abmahnungen sollten stets von einem Anwalt oder einer Kanzlei für Wettbewerbsrecht überprüft werden. Falls die Abmahnung sich als unberechtigt oder unwirksam herausstellt, können wir Ihre Rechte verteidigen und gegebenenfalls selbst zum juristischen Angriff übergehen.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 8 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,38 von 5
Loading...