Angebot von Motoröl im Internet – Abmahnung durch Kanzlei Sandhage, Berlin

Händler, die Motoröl anbieten, sind nach der Altölverordnung verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass das Altöl an einer vom Händler zu bezeichnenden Stelle zurück genommen wird.

Wird diese Vorgabe des Gesetzgebers nicht erfült, so verschafft sich der nicht informierende Anbieter nach Ansicht der Mandantschaft von Rechtsanwalt einen Wettbewerbsvorteil, der nicht hingenommen werden muss.

In der Folge erhält der Anbieter ein Abmahnschreiben, mit der Aufforderung zur Abgabe einer vertragtsstrafenbewehrten Unterlassugserklärung und soll zudem die für die Abmahnung auf Basis eines Gegenstandswertes in Höhe von 15000,- Euro tragen, mithin 755,80 netto tragen.

Wir raten davon ab, die von der Abmahnerseite vorgelegte zu unterzeichnen, ohne zuvor Informationen zu anderen Reaktionsoptionen eingeholt zu haben. Dabei ist aber acuh unbedingt auf die Einhaltung der in dem Abmahnschreiben benannten Frist zu achten, damit man nicht das Risiko einer kostenträchtigen gerichtlichen Auseinandersetzung unbewusst eingeht.

Gerne informieren wir Sie auf Wunsch. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Email:

Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Email: kanzlei@recht-freundlich.de

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars 1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5
Loading...

Rechtsanwalt Thomas Feil in den Medien



Schreibe einen Kommentar
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

*
*