Eine Vielzahl von Schreiben werden gerade wegen des Films “Ku! Kin-dza-dza” verschickt, Auftraggeber dahinter ist die Amselfilm Productions GmbH & Co. KG. Die Abmahnung ist von den Nimrod Rechtsanwälten (Bockslaff & Scheffen GbR) verfasst und macht den Vorwurf der Urheberrechtsverletzung. Es geht um die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung sowie der Zahlung einer bestimmten Summe für Anwaltskosten. Wir informieren Sie im Folgenden darüber, wer hinter diesem Schreiben steckt, was zu beachten ist und wie vorgegangen werden sollte.

Nimrod Rechtsanwälte – Abzocke?

Die Kanzlei ist laut eigener Webpräsenz ausschließlich im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes, Urheberrecht und Persönlichkeitsrechten aktiv – es handelt sich also um Abmahnspezialisten, die die Rechte ihrer Auftraggeber durchsetzen. Viele Betroffene einer solchen Abmahnung glauben, dass es sich um Abzocke oder einen fake handelt, aber dem ist nicht so – die Anwälte werden lediglich für ihre Auftraggeber rechtlich aktiv und versuchen, deren Rechte durchzusetzen. Weiter steht auf der Webpräsenz, dass die Kanzlei auch dabei behilflich ist, Strategien zur Antipiraterie zu entwickeln. Hier geht es maßgeblich um das Filesharing, wo urheberrechtlich geschützte Mediendateien wie der Film “Ku! Kin-dza-dza” verbreitet werden, ohne dass es dafür eine Befugnis gibt. Nach deutschem Urheberrecht dürfen das nur die Rechteinhaber selbst tun (also in diesem Falle die Amselfilm Productions GmbH & Co. KG.). Eine Abmahnung der Nimrod Rechtsanwälte (Bockslaff & Scheffen GbR) sollte daher ernst genommen werden und nicht als fake oder Abzocke einfach ignoriert werden.

Filesharing Abmahnung – wie ist das passiert?

Viele Betroffene wissen gar nicht, woher die Gegenseite ihren Klarnamen hat und wie das Ganze überhaupt zustande gekommen ist. Rechteinhaber bedienen sich heutzutage bestimmter spezialisierter IP-Adressen-Ermittlungsfirmen, die in Tauschbörsen (Filesharing) unterwegs sind und fleißig IP-Adressen derjenigen sammeln, die urheberrechtlich geschützte Mediendateien unzulässigerweise verbreitet haben. Aus dieser IP-Adresse wird dann per richterlichen Beschluss beim Provider der Klarname erwickt und einer Abmahnung steht nichts mehr im Wege. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass der Anschlussinhaber eines Internetanschlusses haftet, auch wenn er selbst gar nicht aktiv war – es geht nur darum, was über den Anschluss urheberrechtlich Relevantes passiert ist. Das nennt sich “Störerhaftung” und ist leider ständige Rechtsprechung.

Abmahnung Amselfilm Productions GmbH & Co. KG. erhalten – wie reagieren?

Zunächst sollten Sie sich klar machen, dass Sie mit einer rechtlichen Forderung konfrontiert sind, und dass es sich nicht per se um Abzocke oder einen fake handelt, sondern um eine rechtliche Durchsetzungsmöglichkeit der Nimrod Rechtsanwälte (Bockslaff & Scheffen GbR), die für den Film “Ku! Kin-dza-dza” derzeit abmahnen. Notieren Sie sich zunächst die in dem Schreiben genannte Frist – innerhalb dieser Zeit müssen Sie auf jeden Fall reagieren! Unterzeichnen Sie aber nicht die mitgeschickte Unterlassungserklärung, denn damit binden Sie sich lebenslänglich und zahlen bei erneutem Urheberrechtsverstoß hohe Vertragsstrafen – dann hilft auch kein Anwalt mehr. Zahlen Sie auch nicht sofort die geforderte Geldsumme, hier gibt es juristische Möglichkeiten, die ausgeschöpft werden sollten. Falls Sie sich überfordert fühlen, können Sie uns gerne kostenlos anrufen und sich informieren lassen – wir kennen die abmahnenden Anwälte und hatten schon mit ihnen zu tun.

Fragen Sie uns!

Rechtsanwalt Thomas Feil

Lohnt sich die Einschaltung eines Anwaltes zur Abwehr einer Abmahnung wegen Filesharing?

http://www.recht-freundlich.de/lohnt-sich-die-einschaltung-eines-anwaltes-zur-abwehr-einer-abmahnung-wegen-filesharing