In Kategorie(n): Vergaberecht - von RA Thomas Feil

Konkurrenz Aufbewahrung oder Herausgabeanspruch an Vergabeakten

Bei Akten von öffentlichen Auftraggebern stellt sich die Frage, inwieweit neben den öffentlich-rechtlichen Aufbewahrungsvorschriften ein zivilrechtlicher Herausgabeanspruch besteht. In der Literatur wird diesbezüglich die Auffassung vertreten, dass in Anbetracht der öffentlich-rechtlichen Vorschriften ein zivilrechtlicher Herausgabeanspruch zurücktritt. Dies wird u.a. damit begründet, dass ein Bieter um die öffentlich-rechtlichen Vorschriften weiß und mit der Abgabe eines Angebots davon ausgehen muss, dass eine Herausgabe von Unterlagen entgegen den öffentlichen-rechtlichen Aufbewahrungsfristen und Aufbewahrungsvorschriften nicht möglich ist.

Ob nach Ablauf der öffentlich-rechtlichen Aufbewahrungsfristen noch ein Interesse an der Herausgabe der Unterlagen besteht, erscheint eher unwahrscheinlich. Auch Auftragnehmer werden froh sein, wenn der Ablauf von 5 oder 10 Jahren „alte Unterlagen“ nicht eingelagert und archiviert werden müssen.

 
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Laden ... Laden ...

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
*
*

Sie können folgende HTML-Tags benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>